Vereinsbetreuer werden

Die DSG Ferlach schießt in Maria Rojach Tore am laufenden Band

SV Maria Rojach
DSG Ferlach

Die DSG Ferlach erteilte dem SV Maria Rojach eine Lehrstunde: 7:2 hieß es am Ende für die DSG. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar und die DSG Ferlach enttäuschte die Erwartungen nicht. Im Hinspiel hatte sich Maria Rojach als keine große Hürde erwiesen und mit 1:7 verloren - und auch diesmal endete die Partie ähnlich.


Ausgeglichene erste Halbzeit

Michael Krainer brachte das Heimteam in der siebten Minute ins Hintertreffen. Bereits in der 15. Minute erhöhte Rok Elsner den Vorsprung von Ferlach und alles sah nach einer frühen Entscheidung aus. Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Christopher Rene Mattl auf Seiten von Maria Rojach das 1:2 (40.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand, denn Manuel Wiesenbauer glich durch einen verwerteten Elfmeter aus (45+1.).

Die DSG gibt Gas

Die DSG Ferlach drückte aufs Tempo und brachte sich durch Treffer von Elsner (47.), Mario Tomic (69.) und Krainer (87.) auf die Siegerstraße. Spielstark zeigten sich die Gäste, als Julian Sparouz (89.) und Thomas Schmautz (90.) innerhalb weniger Minuten für die Vorentscheidung sorgten. Ferlach überrannte Maria Rojach in Halbzeit zwei förmlich mit sieben Toren und fährt so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause.

Maria Rojach muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Man findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13. Die formschwache Abwehr, die bis dato 54 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Maria Rojach in dieser Saison. Nun musste man sich schon zwölfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Nach dem vierten Spiel in Folge ohne Dreier verliert Maria Rojach im Klassement weiter an Boden.

Nach dem klaren Erfolg festigt die DSG Ferlach den dritten Tabellenplatz. Die Offensivabteilung von Ferlach funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 59-mal zu. Mit dem Sieg knüpfte die DSG an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert man 13 Siege und zwei Remis für sich, während es nur drei Niederlagen setzte. Die DSG Ferlach erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Maria Rojach ist am kommenden Wochenende beim SV Bad St. Leonhard zu Gast. Die DSG Ferlach hat das nächste Spiel erst in zwei Wochen, am 01.05.2022 gegen den SV Eitweg.

1. Klasse D: SV Maria Rojach – DSG Ferlach, 2:7 (2:2)

  • 90
    Thomas Schmautz 2:7
  • 89
    Julian Sparouz 2:6
  • 87
    Michael Krainer 2:5
  • 69
    Mario Tomic 2:4
  • 47
    Rok Elsner 2:3
  • 46
    Manuel Rene Ronaldo Wiesenbauer 2:2
  • 40
    Christopher Rene Mattl 1:2
  • 15
    Rok Elsner 0:2
  • 7
    Michael Krainer 0:1

 

 


Transfers Kärnten
Meistgelesene Beiträge

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter