Ainet schießt ersatzgeschwächten FC-WR Nußdorf/Debant 1b gnadenlos ab

FC-WR Nußdorf 1b
TSU Ainet

Am Samstag traf FC-WR Nußdorf/Debant 1b in der 2. Klasse A auf TSU Ainet. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Da die Heimischen sehr dezimiert an den Start gingen, konnte Ainet nach einem Schützenfest eine 8:0-Kantersieg feiern. Damit erhöhen sie den Druck auf Oberes Mölltal und haben weiterhin den Titel im Visier.


Simon Oblasser bringt TSU Ainet früh in Front

Die TSU Ainet kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. Simon Oblasser nützt in Minute 10 eine Schwäche der Gegenspieler und verwertet zum 0:1. Der Ball kommt über die Seite auf Oblasser, der bereits früh den Führungstreffer erzielt und somit den Torreigen einleitet. Simon Oblasser lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse erneut keine Chance und trifft in Minute 21 zum 0:2. In der 27. Minute bewahrt Markus Mair mit dem Treffer zum 0:3 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Walter Toplitsch beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine torreiche zweite Hälfte freuen.

Eine wahre Torflut

In Minute 50 fasst sich Manuel Hertscheg ein Herz und verwertet überlegt zum 0:4. Manuel Hertscheg zeigt nach 63 Minuten keine Nerven und stellt auf 0:5. Nur zwei Minuten später trifft Hertscheg erneut und erzielt damit einen lupenreinen Hattrick. Michael Ortner bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 75. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 0:7. Ortner zieht in den Strafraum, ein schneller Doppelpass und er schießt unter die Latte ein. In der 86. Minute findet der gegnerische Tormann in Manuel Amoser seinen Meister, der gekonnt auf 0:8 stellt. Der Weitschuss von Amoser geht direkt ins Kreuzeck. Ein wunderschönes Tor als toller Abschluss des 0:8-Kantersiegs von Ainet. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und TSU Ainet darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Bernd Amoser, Trainer TSU Ainet: "Ich bin heute natürlich zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, obwohl man erwähnen muss, dass dem Team aus Nußdorf heute einige Spieler fehlten. Anscheinend musste man mit der 1b-Mannschaft das Team aus der Unterliga aufstocken. Sie haben sich von Beginn an hinten reingestellt und gegen so eine defensiv eingestellte Mannschaft muss man auch erst einmal acht Tore schießen. Am Anfang haben wir etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen, dann "nur" 3:0 bis zur Pause geführt. In der zweiten Hälfte haben wir aber eine super Partie abgeliefert und der Sieg geht auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung. Die Nußdorfer hatten über die gesamten 90 Minuten eigentlich nie richtig auf unser Tor geschossen und keinerlei Chancen auf einen Anschlusstreffer. Mit dem Sieg machen wir das Rennen um den Aufstieg noch spannend! Wir wollen vorne dabei bleiben und um den Titel mitspielen."
Die Besten:
TSU Ainet: Pauschallob, Manuel Hertscheg (Sturm)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten