Oberdrauburg feiert Heimsieg gegen Matrei II

Der FC Oberdrauburg empfing in der neunten Meisterschaftsrunde am heimischen Sportplatz die Lokomotive Matrei, die zweite Mannschaft der TSU Matrei. Beide Mannschaften steckten vor dieser Partie im breitgefächerten Spitzenfeld der 2. Klasse A. Da vor diesem Spiel beide Teams gleich viel Punkte halten war hier ein Favorit nur schwer auszumachen. Eines war jedenfalls klar, für beide ging es um wichtige drei Punkte um sich in der Tabelle oben festzusetzen. Am Ende hatten die Hausherren mit 2:0 knapp die Nase vorne.

 Ausgeglichener erster Durchgang

Die Zuseher am Oberdrauburger Sportplatz bekamen einen ausgeglichenen ersten Durchgang zu sehen. Es gab jetzt kein großes Chancenfeuerwerk doch beide Teams konnten ca. gleich viele Chancen verzeichnen. Ein Treffer sollte im ersten Durchgang jedoch nur den Hausherren gelingen. In der 22. Spielminute wurde ein Schuss von Elias Urbaner unhaltbar für den Gästekeeper abgefälscht und ging zum 1:0 für Oberdrauburg in die Maschen. Mit diesem Spielstand ging es nach den ersten 45 Spielminute auch zum Pausentee.

Matrei kommt auf

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste aus Matrei nun besser in die Partie. Oberdrauburg legte seine Spielidee nun defensiver an und suchte sein Heil immer wieder in den Kontern. Matrei konnte nun jedoch seine spielerische Überlegenheit auch in Großchancen ummünzen. Mindestens dreimal tauchte man in der zweiten Hälfte gefährlich vor dem Oberdrauburger Tor auf. Den Weg ins Tor sollte der Ball an diesem Tag für die Matreier jedoch nicht mehr finden. Das Spiel lebte jedoch weiterhin von der Spannung ob des knappen Spielstandes. Erst kurz vor Schluss konnten die Oberdrauburger dann den Sack zu machen. Aus einem Konter heraus kam Stefan Bürgler über die Seite angerannt. Seine Flanke riss ihm jedoch ab und fand so ganz unverhofft den Weg ins Tor. Somit war mit diesem Treffer in der 88. Spielminute zum 2:0 die Messe gelesen. Oberdrauburg bleibt damit auf Tuchfühlung mit dem Tabellenführer aus Baldramsdorf, während Matrei einen Rückschlag hinnehmen musste und etwas an Boden verliert.

 

Marco Linder (Trainer FC Oberdrauburg): "Die erste Hälfte war ausgeglichen, in der zweiten Hälfte war Matrei dann spielbestimmend. Wir argierten defensiver und warteten auf unsere Konterchancen."

 

Die Besten: Gabriel Urbaner (Torwart), Stefan Bürgler (Mittelfeld) bzw. Alexander Wibmer (Stürmer)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten