Ainet fertigt Nußdorf 1b ab

Am zehnten Spieltag der 2. Klasse A standen sich die TSU Ainet und der FC-WR Nußdorf 1b gegenüber. Die Hausherren lagen vor dieser Partie zwar auf dem siebten Tabellenrang, hatten jedoch lediglich fünf Punkte rückstand auf den Tabellenführer aus Baldramsdorf. Die Amateuere des Unterligavereins Nußdorf hatten in dieser Saison bisher noch nicht viel Grund zur Freude. Nur zweimal konnte man ein Remis mitnehmen und stand somit mit nur zwei Punkten am vorletzten Tabellenplatz. Auch die Reise nach Ainet sollte diesmal keine lohnenswerte werden. 5:0 siegte am Ende die TSU Ainet.

Pausenführung für Ainet

Die Hausherren starteten gut in diese Partie und gaben vom Anpfiff weg den Ton an. Es dauerte auch lediglich bis zur 16. Spielminute ehe sich diese Überlegenheit auch im Ergebnis niederschlagen sollte. Nach einer kurzen Abwehr von Biberaj war Sandro Putzhuber zur Stelle und staubte zur 1:0 Führung ab. In dieser Tonart sollte es auch weitergehen. Von Nußdorf kam in den ersten 45 Spielminute nicht viel und Chancen waren Fehlanzeige. Somit fiel praktisch in der 33. Spielminute die Vorentscheidung. Manuel Hertscheg traf mittels satten Schuss aus gut 25 Meter zur 2:0 Führung. Ainet hatte bis zur Pause noch die ein oder andere Chance, jedoch sollte es beim Pausenstand von 2:0 bleiben.

Klare Angelegenheit

Kurz nach dem Seitenwechsel mussten selbst die kühnsten Optimisten ihre Hoffnungen auf etwas Zählbares für die Gäste begraben. Nach 47 Spielminuten verwertete Emanuel Kollnig einen Stangelpass zum 3:0. Nach diesem Tor kamen nun aber doch die Gäste kurz auf, mehr als ein Torschuss sollte jedoch auch wieder nicht gelingen. Nach gut einer Stunde schwächte man sich zudem noch selbst. Zuerst sah Mathias Fritzer wegen Unsportlichem Verhalten die Gelbe Karte. Asim Kasupovic war mit dieser Entscheidung jedoch nicht einverstanden und intervenierte zu heftig beim Schiedsrichter und sah ebenfalls Gelb. Da sich Kasupovic jedoch nach dieser Gelben Karte immer noch nicht einkriegen wollte schickte ihn der Schiedsrichter mit der Ampelkarte vorzeitig unter die Dusche. Danach wurde wieder Fussball gespielt und Ainet konnte die Führung weiter ausbauen. Nach einem Lochpass ließ Alois Rainer in der 82. Spielminute dem Gästekeeper keine Chance und stellte auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Mathias Jost, der nach einer Freistoßflanke den Ball am Fünfer zum 5:0 Endstand einspitzelte. Damit konnte sich Ainet am Ende über einen souveränen und ungefährdeten Sieg freuen.

 

Sandro Putzhuber (Sektionsleiter TSU Ainet): "Das war heute eine eindeutige Partie zu unseren Gunsten. Nußdorf hatte nicht wirklich eine Chance und wir hätten sogar noch höher gewinnen können."

 

Die Besten: Mathias Jost (Mittelfeld), Manuel Hertscheg (Stürmer) bzw. Arsein Biberaj (Torwart)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten