Sachsenburg Kickers setzten sich nach Sieg gegen Grafendorf an die Tabellenspitze

Die seit Sommer an der Meisterschaft teilnehmenden Sachsenburg Kickers empfingen im Zuge der vierten Runde der 2. Klasse A den SK Grafendorf. Unterschiedlicher konnte die bisherige Saison der beiden Teams nicht sein. Während die Sachsenburg Kickers bisher famos spielen und in der Tabelle vorne angesiedelt sind, zudem die meisten Tore erzielt haben konnte Grafendorf bisher noch keinen Punkt holen. Am Ende setzte sich der Favorit aus Sachsenburg durch, es war allerdings nicht so eindeutig wie man vermuten möchte.

 Später Führungstreffer

Grafendorf musste ersatzgeschwächt nach Sachsenburg reisen, kam aber trotz allem beim Favoriten sehr gut ins Spiel. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase. Nach einer halben Stunde schwächte sich Grafendorf mit einer sehr frühen Gelb/Roten Karte für Jakob Steiner selbst. Beide Karten sah er wegen Foulspiel, wobei man die erste wohl als etwas zu hart bezeichnen könnte, die zweite jedoch war diskussionslos. Kurz vor der Pause der nächste Tiefschlag für die Gäste aus Grafendorf. Sachsenburg bekam einen Elfmeter zugesprochen, die Entscheidung allerdings vollkommen zurecht. Rene Rud ließ sich die Chancen nicht nehmen und stellte auf 1:0. Grafendorf hatte nach diesem Gegentreffer noch die Riesenchance auf den Ausgleich, ließ diese jedoch liegen und somit ging es mit einem 1:0 für Sachsenburg in die Kabinen.
Sobe web A108427
Foto: Sobe

Besseres Ende für Sachsenburg

Nach dem Seitenwechsel dauerte es zehn Minuten bis Grafendorf der Ausgleich gelang. Marcel Bidner traf nach 55 Spielminuten. Nach diesem Treffer kam Grafendorf noch zu großen Chancen auf den Führungstreffer, ließ diese allerdings auch aus. Danach drückte Sachsenburg mehr, Grafendorf stand vorerst aber stabil. In der 73. Spielminute gab es erneut Elfmeter für Sachsenburg. Edmund Schumi trat diesmal an und auch er ließ dem Torhüter der Gäste keine Chance und brachte Sachsenburg erneut in Führung. Die Gäste probierten in der Schlussphase nochmals alles um doch noch einen Punkt zu ergattern, kassierten in der Nachspielzeit allerdings, als alle bei einem Standard aufrückten im Konter den Treffer durch Patrick Kade zum 3:1 Endstand.

Simon Weger, Sektionsleiter SK Grafendorf: "Wir hatten heute viele Ausfälle und ein gutes Spiel gemacht. Der Ausschluss hat uns natürlich geschwächt und am Ende haben wir alles probiert und noch den Konter zum 3:1 bekommen. Der erste Elfer war gerecht, der zweite nach einem Gestocher schon diskutabler, der Schiedsrichter stand aber gut."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter