Nach dem Neustart orientiert sich Rosegg bereits wieder nach oben

Der SV Rosegg startete im Sommer in der 2. Klasse B neu durch und konnte die Hinrunde auf dem guten sechsten Platz abschließen. Sieben Mal durfte man einen Sieg bejubeln und mit einem Unentschieden dazu, erreichte man gute 22 Punkte. Im Frühjahr möchte man den Aufwärtstrend fortsetzen und man hat sich einen Top-5 Platz zum Ziel gesetzt.

Glinzner Logo plus

Zufriedenstellender Neustart

"Für den Neustart war die Hinrunde ganz OK", erklärt Markus Mikula, der Sektionsleiter des SV Rosegg. Zwar fehlte es der Reichmann-Truppe noch an Konstanz - auf tolle Siege folgten oft unnötige Niederlagen - insgesamt gesehen kann man mit der ersten Saisonhälfte aber durchaus zufrieden sein.

Einige Lichtblicke

"Highlight im Herbst war sicherlich der Punktegewinn gegen den Tabellenführer Bad Kleinkirchheim (2:2)", blickt Mikula zufrieden zurück. Zu erwähnen ist aber sicher auch der 3:2-Auswärtssieg in Arnoldstein, dem Zweiten der Abschlusstabelle.

Sobe web A95766

Foto (Sobe): Gegen Bad Kleinkirchheim erreichte der SV Rosegg ein beachtliches 2:2-Remis!

Blick nach oben

"Unter den ersten fünf Plätzen möchten wir uns platzieren, da wollen wir schon mitspielen", richtet der Sektionsleiter den Blick nach oben. Angesichts der guten Leistungen im Herbst und vorausgesetzt, dass die Wintervorbereitung verletzungsfrei abläuft, sich ein realistisches Ziel.

Zugänge

"Aktuelle Neuzugänge: Mariano Mikel (DSG Ledenitzen), Marko Simunovic ( SV St. Jakob), Michael Reichmann und Fabio Gallo beide (SV Wernberg), Abgänge: Keine

Spätes Trainingslager

"Wir sind so ziemlich die Einzigen, die erst mit 12.03.2020 bis 15.03.2020 ihr Trainingslager bestreiten. Es geht dann direkt nach Pula (Kroatien)", schließt Sektionsleiter Mikula ab.

 

innerkrems

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten