"Noch ist es nicht fix!" Bad Kleinkirchheim fiebert den letzten 90 Minuten entgegen

Der FC Bad Kleinkirchheim ist nach Lage der Dinge fast fix die Rückkehr in die 1. Klasse gelungen. Die Nockbergekicker sind Tabellenführer, haben zwei Punkte Vorsprung bei einem ausstehenden Spiel und nachdem eine ausgespielte Relegation immer unwahrscheinlicher wird (Kontakttraining bis 15. Mai lt. KFV-Beschluss), wäre man sogar auf Rang zwei über den Punktekoeffizienten safe. Außerdem spielt Kleinkirchheim sogar noch im Cup mit, empfängt den SAK. Dennoch wehrt Sektionsleiter Paul Hinteregger bislang alle Glückwünsche ab.

 

”Wir scheiterten schon mehrmals knapp”

Der Langzeitfunktionär (seit 2006 Sektionsleiter) erinnert sich nur zu gut an 2019 als man die Rückkehr in die 1. Klasse knapp verfehlte: “Solange wir noch theoretisch rausfallen können, liegt unser Fokus auf das eine Spiel in Bodensdorf.” Gegen die weitläufige Anlage in Bad Kleinkirchheim ist der Bodensdorfer Platz recht klein, Hinteregger erwartet sich “alles andere als ein Freispiel.” Der Aufstieg ist auch das klare Saisonziel: “Wir waren in den letzten 20 Jahren länger in der 1. als in der 2. Klasse”, so der Sektionschef.

vincetic Sobe A95890
Scheiterte einmal knapp und hatte im Vorjahr Pech mit dem Abbruch der Meisterschaft: Trainer Ivica Vintecic Foto: SOBE

KFV-Cup-Hit gegen SAK als Standortbestimmung

Im Cup erwies sich die Truppe als Favoritenkiller, schaltete nacheinander die Villacher Truppen von Maria Gail, VSV & der Admira Villach aus. Für einen 2.Klasse-Verein eine bemerkenswerte Skalpsammlung, der SAK wäre für Hinteregger eine gute Standortbestimmung: “So oft haben wir nicht die Möglichkeit, gegen so ein Kaliber mit viel Regionalligaerfahrung zu spielen”, freut sich der Funktionär auf ein mögliches Fußballfest. Er erwartet sich zudem einen Gegner, der die Sache sehr ernst nimmt. Der SAK hat über die Liga keine Möglichkeit mehr, ein begehrtes ÖFB-Cup-Ticket zu ergattern.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?