Baldramsdorf holt Auswärtspunkt

Im Kellerduell der 2. Klasse B trafen der ASKÖ St.Egyden und der SV Baldramsdorf aufeinander. St.Egyden wollte ja im Frühjahr den Marsch nach vorne antreten, nur bislang konnte dieser Weg noch nicht wirklich eingeschlagen werden. Im Duell mit dem Tabellenschlusslicht rechnete man sich deshalb sicher gute Chancen aus einen vollen Heimerfolg einzufahren. Am Ende musste man aber mit einem glücklichen 1:1 Unentschieden zufrieden sein, denn der Ausgleich fiel erst in der 92. Minute.

Ausgeglichene erste HalbzeitSobe A4865

Von Anfang an entwickelte sich in dieser Partie ein Spiel auf relativ niedrigem Niveau. Beide Teams waren bemüht, doch wirklich überzeugen konnten weder die Gäste noch das Team des ASKÖ St.Egyden. So blieb es in einer ersten Halbzeit ohne Höhepunkte beim 0:0.

 

Chancen Mangelware

Sobe A4868In der zweiten Hälfte änderte sich wenig am Spiel. Weder Baldramsdorf noch St.Egyden konnte sich echte Chancen erarbeiten und so plätscherte die Partie so dahin. Spannend wurde das Spiel dann in den letzten zehn Minuten.

 

 

Strafstoß und rote KarteSobe A4871

In der 81. Minute beging ein Spieler des ASKÖ St.Egyden ein klares Hand im Strafraum. Ohne zögern zeigte Schiedsrichter Ermin Garanovic auf den Elferpunkt. Josef Reichmann dürfte das gar nicht gepasst haben, den er wurde wegen einer Beleidigung mit der rein roten Karte vom Platz gestellt. Den verhängten Elfmeter verwandelte Dominik Grutschnig sicher. Baldramsdorf erzielte in weitere Folge sogar das 2:0, doch dieser Treffer wurde vom Schiedsrichter wegen eines Fouls am Tormann aberkannt.

Unnötiges Foul bringt Elfmeter für die Heimmannschaft

Als alles schon mit einer Niederlage für St. Egyden rechnete, beging ein Baldramsdorfer Spieler ein unnötiges Foul an der Cornerlinie. Auch in diesem Fall zögerte der Unparteiische keine Sekunde und zeigte auf den Elferpunkt. Patrick Juritsch verwandelte zum glücklichen aber nicht unverdienten 1:1, was auch den Endstand bedeutete.

 

Sobe A4863Hubert Morgenstern, Trainer das SV Baldramsdorf: „Die erste Hälfte war ausgeglichen, danach waren wir die etwas bessere Mannschaft. Beide Elfer waren zu geben, aber das Tor hätte der Schiri meiner Meinung nach nicht aberkennen dürfen. Aus dem Spiel heraus kamen wir nie in Bedrängnis, konnten aber auch selber nur wenige Chancen herausarbeiten. Am Ende wahrscheinlich doch eine gerechte Punkteteilung.“

 

Fotos: Sobe

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Kärnten!

von Redaktion
 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Ralph Scheer vom SV Dellach/Gail hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter