Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Gitschtal kann Partie gegen Draschitz in Halbzeit zwei drehen

SG Gitschtal
Draschitz

Am Sonntag traf die SG Gitschtal in der 2. Klasse B auf den SV Draschitz. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und lange Zeit sah es auch danach aus. In Halbzeit zwei setzten sich die Hausherren dann aber doch durch. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.


SV Draschitz geht früh in Front

Der SV Draschitz startet furios in die Partie und kommt bereits früh in den Gefahrenbereich des Gegners. In der 3. Minute findet der gegnerische Tormann in Christoph Marko seinen Meister, der nach einem Eckball gekonnt auf 0:1 stellt. Draschitz bleibt in Halbzeit eins die bessere Mannschaft, verabsäumt es aber die Führung auszubauen. Also geht es mit dem knappen 0:1 auch in die Pause. In weiterer Folge macht Schiedsrichterin Senka Haznadar einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Gitschtal in Durchgang zwei mit Blitzstart

Lukas Steinwender bewahrt in der 48. Minute die Übersicht und verwandelt einen Freistoß präzise zum 1:1 ins Kreuzeck. Jetzt ist die Partie offen, Gitschtal besser im Spiel und das können sie dann auch in Zählbares ummünzen. Lukas Steinwender beweist in Minute 80 Goalgetter-Qualitäten und stellt mit einem Weitschuss aus mehr als 20 Metern auf 2:1, was dann auch bereits die Entscheidung in diesem Spiel ist. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Konrad Schmid 53.; Marco Bader 82.; Clemens Paul Kandolf 91.) Nach dem Schlusspfiff bejubelt SG Gitschtal drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Radenthein 1b. Draschitz hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SV Lind 1b die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Martin Enzi, Sektionsleiter des SC Gitschtal: "Wir wussten, dass Draschitz sehr kampfstark ist und robust spielt. Sie hatten heute glaube ich wohl einige Ausfälle zu beklagen. Das 1:0 passierte viel zu schnell für uns und generell die erste Halbzeit war nicht gut von uns. Wir haben schlecht gespielt und Draschitz hat uns einfach die Schneid abgekauft. Wir hatten auch kaum Chancen in Hälfte eins. In der Halbzeit hat Spielertrainer Thomas Landsfeld den Jungs in der Kabine Gas gegeben und schon kam der Umschwung. Wir haben viel besser agiert, von Beginn an gedrückt und gleich den Ausgleich erzielt. Tormann Jozef Ment hat die Draschitzer aber gut im Spiel gehalten und viele Chancen von uns zunichte gemacht. Kurz vor Schluss dann das erlösende 2:1 durch Steinwender. Aufgrund der zweiten Halbzeit muss man aber sagen, dass es sicherlich ein verdienter Sieg war."
Die Besten: Steinwender (Sturm), Marco Domenig (Mittelfeld), Thomas Landsfeld (Verteidigung) bzw. Christoph Marko (Sturm), Jozef Ment (Tor)

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Gewinner der Runde

Domenik Steiner vom ASKÖ Gmünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung