Arnoldstein mit dem Glück des Tüchtigen - Auswärtssieg gegen Weißenstein/Töplitsch

SG Weißenstein/Töplitsch
SV Arnoldstein

Am Samstag traf die SG SK Weißenstein/SV Töplitsch in der 2. Klasse B auf den SV WEB-STAPLER Arnoldstein. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen, was dann auch helingen sollte. Allerdings hatte beim Sieg der Gäste auch Göttin Fortuna ihre Hände im Spiel. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.


Weißensteiner Großchancen

In Halbzeit 1 trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach 45 Minuten noch 0:0. Die Heimmannschaft macht aber das Spiel und kommt auch zu einigen guten Sitzern, die jedoch vergeben werden. Nach 28 Minuten ahndet der Unparteiische ein Vergehen konsequent und bestraft Alexander Kleinbichler mit Gelb. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Alfons Tschematschar beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Super Ballgewinn vom stark spielenden Wregar, Tauchhammer mit dem Laufpass auf Niederegger, knapp am Tor vorbei.

Heimo Unterdorfer, Ticker-Reporter

Arnoldstein eiskalt

Nach 57 Minuten zieht der Unparteiische den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Almedin Kahrimanovic. Amir Hodzic lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 58 zum 0:1. Dann befördert in der 63. Minute Daniel Ottowitz den Ball über die Linie und stellt auf 0:2. Nach dem Gegentreffer schlägt SG SK Weißenstein/SV Töplitsch in Minute 66 postwendend zurück und stellt durch Norullah Nuri auf 1:2 und macht das SPiel nochmals spannend. Im Anschluss daran zieht Kenan Derzic in Minute 70 ab und stellt mit dem Treffer zum 1:3 sein Können unter Beweis. Das ist auch der Endstand und die alte Fußballweisheit, "Die Tore die man nicht schießt, bekommt man", hat sich für Weißenstein diesmal wieder bewahrheitet. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und der SV Arnoldstein darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Siegfried Mödritscher, sportlicher Leiter des SV Arnoldstein: "Wir müssen heute froh sein, nicht zur Pause schon 0:2 im Rückstand gewesen zu sein. Weißenstein hatte viele Großchancen, nützte diese aber nicht. Als es dann in Halbzeit zwei zu regnen begann, konnten wir unsere Chancen gut nützen. Am Ende zählen für uns heute nur die drei Punkte."

Die Besten: Lukas Tauschhammer (ZMF) bzw. Daniel Ottowitz (RMF), Amir Hodzic (St)

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten