Arnoldstein setzt in Ferndorf den Aufwärtstrend fort

Die 7. Runde der 2. Klasse B brachte das Duell zwischen dem SV ATSV Ferndorf und dem SV Arnoldstein mit sich. Die Gäste gingen hierbei als die zu favorisierende Mannschaft ins Spiel. Während die Hausherren ihr letztes Spiel mit 6:1 verloren reiste Arnoldstein mit einem 7:0 aus der letzten Runde im Gepäck nach Ferndorf. Am Ende wurde Arnoldstein seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich klar mit 5:0 durch.

Einbahnfussball und schnelle Führung

Wohlmöglich wegen des nicht gerade überragenden Wetter fanden sich diesmal nur wenige Leute am Ferndorfer Sportplatz ein. Diejenigen die gekommen waren, sollten von Beginn an eine Mannschaft aus Arnoldstein sehen die den Ton angab. Diese Überlegenheit schlug sich auch recht bald im Ergebnis nieder. In der neunten Spielminute brach Arnoldstein auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch. Den von dort gespielten Pass in den Rückraum verwertete Goran Vuk aus gut 25 Metern volley ins lange Eck zur 1:0 Führung. Die Gäste gaben danach weiterhin den Ton an, ließen Ferndorf kaum zu Chancen. Wenn die Heimischen etwas an Gefahr ausstrahlen konnten, dann durch Konterangriffe. Gerade in der Phase, gut 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff, als Ferndorf besser ins Spiel kam, schlug Arnoldstein zum zweiten Mal zu. Kenan Derzic erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 für Arnoldstein.

Skenderovic-Doppelpack bringt Kantersieg

Die 15 Minütige Spielunterbrechung änderte am Spielgeschehen nichts. Arnoldstein argierte weiterhin souverän. Defensiv ließ man nicht viel anbrennen und Offensiv konnte immer wieder Gefahr ausgestrahlt werden. Sollte noch jemand Hoffnung auf einen Punktezuwachs für die Einheimischen gehabt haben, so musste er diese spätestens in der 62. Spielminute begraben. Jaka Kokalj besorgte das 3:0 für Arnoldstein. Die Schlussphase stand dann ganz im Zeichen von Almin Skenderovic. In der 82. Spielminute konnte der Arnoldsteinstürmer den Spielstand auf 0:4 schrauben ehe er in der 89. Spielminute nach einem erneuten Treffer einen Doppelpack bejubeln konnte. Dem Tor ging ein sehr gutes Gegegenpressing der Arnoldsteiner voraus. Dadurch sicherten sie sich den Ball und spielten sich mit einem doppelten Doppelpass bis zum gegnerischen Tor. Almin Skenderovic hatte in der Mitte keine Mühe den idealen Querpass zum Endstand von 0:5 im Tor unterzubringen. Somit musste Ferndorf am Ende erneut eine hohe und empfindliche Niederlage hinnehmen, während die Gäste aus Arnoldstein den zweiten Kantersieg in Folge bejubeln konnte.

Die Besten: Almin Skenderovic (ST) & Manuel Rossmann (VT)

Stefan Antolitsch (SV Arnoldstein): "Das war heute ein sehr gute Leistung von Arnoldstein. Nach dem 7:0 im letzten Spiel haben wir heute mit diesem klaren 5:0 unseren Aufwärtstrend bestätigt.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten