Ferndorf setzt sich gegen Spittal 1b durch

Am Sonntag stand in der 2. Klasse B im Goldeckstadion zu Spittal das Duell zwischen der SV Spittal/Drau 1b und dem SV Ferndorf am Programm. Diese Duell war in der unteren Tabellenregion angesiedelt, bürgte aber für viel Spannung, da sich zwei etwas gleich starke Teams gegenüberstanden. Ferndorf konnte mit einem Sieg an Spittal vorbeiziehen, Spittal hingegen konnte bei einem Sieg ins Mittelfeld vorstoßen. Gut 50 Besucher waren gekommen um die Partie zu verfolgen, die von Nenad Stakic geleitet wurde, assistiert von Alfred Granig.

Ferndorf kontrolliert die Partie

Die Gäste aus Ferndorf fanden gut in die Partie und übernahmen von Beginn an die Kontrolle. Die erste Chance sollten jedoch die Hausherren vorfinden, diese blieb allerdings ungenützt. In der Folge kam dann Ferndorf ob der Spielkontrolle immer wieder zu guten Möglichkeiten. So auch in der 17. Spielminute, als Bernhard Tschernutter mit seinem Treffer die Gäste mit 1:0 in Führung brachte. Der Treffer war besonders sehenswert, beförderte Tschernutter die Kugel doch aus gut 30 Metern volley in die Maschen. Auch nach dem Führungstreffer hatte Ferndorf die Partie im Griff, kam zu Chancen. Da man daraus jedoch kein Kapital schlagen konnte ging es mit 0:1 in die Pause.

Ferndorf zieht davon - Spittal kommt zurück

Was Ferndorf vor der Pause verabsäumte, holte man gleich nach dem Seitenwechsel nach. In der 48. Spielminute baute man die Führung aus. In einem Konterangriff setzte sich Sami Omic gegen zwei Verteidiger durch und erhöhte auf 2:0 für Ferndorf. Ferndorf ließ auch in der Folge nicht locker und war gewillt die Entscheidung zu suchen. Als in der 53. Spielminute Jonas Kleewein nach einem herrlichen Diagonalpass zum 3:0 für Ferndorf traf, dachten viele bereits, dass diese bereits gefallen ist. Ferndorf kontrollierte weiterhin bis zur Minute 70 das Spiel, gab es aber danach aus der Hand. Nach einem Fehler schenkte man den Hausherren quasi das 1:3. Der Torschütze hieß Florian Müller. Spittal kam auf und drückte nun auf weitere Tore. Eines sollte nach einer Standardsituation noch fallen. In der 87. Spielminute sorgte erneut Florian Müller für das 2:3. Ferndorf zitterte sich danach über die Partie und feierte am Ende einen 3:2 Sieg in Spittal.

 

Damir Kukic (Trainer SV Ferndorf): "Wir haben verdient gewonnen. Wir hatten das Spiel über 75 Minuten im Griff, Spittal hatte bis dahin keine Torchance, außer die eine zu Beginn. Danach haben wir die Kontrolle verloren, konnten uns aber über die 90 Minuten retten.

 

Die Besten: Philipp Clementschitsch (Mittelfeld), Florian Müller (Stürmer) bzw. Kilian Hofmann (Verteidiger), Valentin Zippo (Verteidiger), Canpolat Bektas (Verteidiger), Georg Passler (Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter