Rosegg mit ungefährdetem Derbysieg gegen St. Jakob 1b

Die vierte Runde der 2. Klasse B brachte dem SV Rosegg das Heimderby gegen die SG SV St. Jakob/Ros./Ledenitzen 1b. Beide Teams erwischten bisher keinen guten Start in die neuen Saison und somit wies das Punktekonto vor diesem Duell lediglich einen bzw. zwei Punkte auf. Beide wollten dies in diesem Spiel natürlich änder, am Ende war Rosegg für die Gäste allerdings zu stark.

Rosegg 90 Minuten das bessere Team

Endlich wieder Derby hieß es in Rosegg und dies lockte diesmal einige Zuseher auf den Rosegger Sportplatz. Die Hausherren waren vor diesem Ambiente wohl besonders motivierten und erwischten einen fulminanten Start. Bereits nach drei Minuten brachte Ante Cavar die Heimischen per Freistoß mit 1:0 in Führung. Rosegg war in der kompletten ersten Hälfte das klar bessere Team. Drei gute Torchancen ließ man jedoch liegen und so verabsäumte man es die Führung früh auszubauen. Kurz vor der Pause sollte es dann doch nochmal klappen. Mario Jörg sah, dass der Torwart der St. Jakober ziemlich hoch stand und überhob ihn aus über 30 Metern. Somit konnte Rosegg mit einem ruhigen 2:0 Polster in die Pause gehen.

Glinzner Logo plus

Nach dem Seitenwechsel kam kurz Spannung auf. Nach einem Fehler der Rosegger Defensive konnte Andreas Drabosenig nach einem Konterangriff die Gäste auf 2:1 heranbringen. Weitere Chancen sollten die St. Jakober aber nicht wirklich kreieren können und somit war die Partie in der 60. Spielminute als Denny Kudler einen Torwartfehler ausnütze und auf 3:1 stellte praktisch entschieden. Den Schlusspunkt in diesem Spiel konnte Oliver Kuttnig per Abstauber setzen und den Endstand von 4:1 herstellen.

 

Markus Mikula, Sektionsleiter SV Rosegg: "Wir waren heute klar stärker und der Sieg war sehr wichtig für unsere Moral. Es war seit langem wieder mal ein Derby bei uns in Rosegg und auch sehr gut besucht. St. Jakob ist eine junge Mannschaft, die ihren Weg sicher noch machen wird."

 

Die Besten: Ante Cavar, Denny Kudler (ST) bzw. keiner

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?