Arnoldstein gewinnt Spitzenspiel in Ferndorf

Das Spitzenspiel der zehnten Runde der 2. Klasse B stieg diesmal am Sonntag am Sportplatz des SV ATUS Ferndorf. Der vierte der Tabelle lag vor diesem Spiel zwar etwas abgeschlagen hinter dem Führungstrio, mit einem Sieg gegen den Aufstiegskandidaten aus Arnoldstein sollte der Abstand verkürzt werden. Der SV Arnoldstein hingegen brauchte nach den Siegen von Bad Kleinkirchheim und Arriach vom Samstag ebenfalls unbedingt die drei Punkte, um keinen Rückstand aufzureisen und im Kampf um den Aufstieg etwas abzufallen. 

 Ferndorf führt zur Pause

Arnoldstein hat sich nach der Niederlage zuletzt in Treffen einiges vorgenommen und das merkte man von Beginn an. Die Gäste starteten gut in dieses Spiel und fanden in der ersten Viertelstunde bereits gute Chancen vor, doch der Torwart der Hausherren konnte seinen Kasten sauber halten. Danach sollte Ferndorf quasi mit der ersten Torchance in Führung gehen. Sladjan Djurdjevic ließ seine Klasse aufblitzen und der Ferndorfer Torjäger brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Die restliche erste Hälfte war geprägt von einem Hin und Her, in dem jedoch Ferndorf noch ein, zwei sehr gute Torchancen vorfinden konnte. Ein weiterer Treffer blieb allerdings aus. 

Arnoldstein dreht die Partie

Nach dem Seitenwechsel startete Arnoldstein wieder gut und diesmal sollten auch die nötigen Tore gelingen. In der 50. Spielminute prallte ein Schuss aus gut 20 Metern von der Kreuzecklatte zu Goran Vuk, der Goalgetter der Arnoldsteiner hatte keinerlei Probleme und schoss zum 1:1 ein. Danach musste bei Arnoldstein Armir Hodzic verletzungsbedingt aus dem Spiel. Dem Spielfluss tat dies aber keinen Abbruch und Arnoldstein drehte die Partie. Nach etwas mehr als einer Stunde bekam Elvedin Agovic am Strafraum den Ball quergelegt und der Stürmer schoss zum 1:2 ein. Ferndorf versuchte nach dem Gegentreffer alles, warf alles nach vorne. Knapp wurde es bei einer Handsituation im Strafraum der Gäste, doch der Schiedsrichter sagte: "Die Hand war angelegt, kein Elfmeter." Vuk hatte daraufhin, als Ferndorf bereits mit dem Keeper stürmte die Chance den Sack zuzumachen, doch er schoss den Ball übers leere Tor. Erst in der 90. Spielminute sollte es Arnoldstein dann gelingen den Deckel draufzupacken. Wieder war es Vuk, der nach einem Konter enteilte, diesmal machte er es besser und schob den Ball ins leere Tor. 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?