Rosegg erledigt die Pflicht und schlägt Landskron 1b

In der 2. Klasse B kam es am Samstag im Zuge der elften Meisterschaftsrunde am Rosegger Sportplatz des heimischen SV mit dem SV Landskron 1b. Die junge Landskroner Mannschaft reiste als Tabellenletzter und damit auch als krasser Außenseiter nach Rosegg an. Der SV Rosegg mischt derzeit in der Tabelle vorne mit, steht mit sechs Siegen und einem Remis aus den ersten zehn Spielen auf dem vierten Tabellenplatz. Somit waren gegen die 1b aus Landskron drei weitere Punkte fix eingeplant. 

 Ohne Glanz zu ungefährdetem Sieg

Die routinierte Rosegger Mannschaft übernahm von Beginn an das Spielgeschehen gegen die jungen Gäste und konnten bereits nach 12 Minuten in Führung gehen. Marko Simunovic schloss einen Angriff zur 1:0 Führung ab. Rosegg bestimmte also das Spiel, konnte dabei allerdings nicht unbedingt glänzen. Trotzdem ging man nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung. Stephan Krumpl schoss aus 16 Metern ein. Kurz darauf sah Helmut Matschek, der Co-Trainer der Gäste wegen unschönen Worten in Richtung des Unparteiischen die Rote Karte und musste die Betreuerbank verlassen. Wieder dauerte es nicht lange und Rosegg baute die Führung aus. Erst 24 Minuten waren gespielt und Danny Kudler entschied die Partie mit einem Schuss aus 20 Metern. Landskron hatte nicht viel zu melden, versuchte am Anfang zwar kämpferisch dagegen zu halten, es sollte allerdings nicht reichen. 

Nach dem Seitenwechsel war Rosegg weiterhin die tonangebende Mannschaft erspielte sich Chancen in Hülle und Fülle, doch ein weiteres Tor ließ auf sich warten. Erst nach gut einer Stunde fiel der vierte Treffer für die Hausherren. Marko Simunovic traf und markierte damit auch den Endstand von 4:0.

 

Markus Mikula, Sektionsleiter SV Rosegg: "Es war heute ein Arbeitssieg von uns, aber eigentlich muss da mehr kommen von uns. Landskron ist eine gute junge Mannschaft, doch wir sind routinierter. Wir tun uns einfach gegen hintere Mannschaften schwerer wie gegen starke. Wir schaffen es derzeit nicht das Spiel zu machen."

 

Die Besten: Stefan Woschitz (VT) bzw. keiner

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?