Vereinsbetreuer werden

Starke zweite Hälfte beschert Landskron 1b einen Punkt gegen Techelsberg

Am Sonntag zur Mittagszeit empfing der SC Landskron 1b zu Hause im Zuge der 14. Runde der Meisterschaft in der 2. Klasse B den ASKÖ Techelsberg. Die jungen Landskroner konnten sich in der bisherigen Saison drei Siege holen und sorgten zudem immer wieder mit guten Leistungen für Aufsehen. Favorit waren aber klar die Techelsberger, die mit acht Siegen im Gepäck die Reise nach Landskron antraten und bei einem Sieg erster Verfolger des Spitzenduos bleiben würden.

Auf Traumstart folgt schlechte Abwehrleistung

Landskron erwischte den Favoriten aus Techelsberg eiskalt und konnte bereits nach vier Minuten in Führung gehen. Dominic Holdermann versenkte einen Freistoß über die Mauer flach ins kurze Eck. Zunächst war die Partie ausgeglichen, doch schlechtes Stellungsspiel in der Landskroner Hintermannschaft ebnete den Techelsbergern den Weg zurück ins Spiel. Nach einem Eckball war Clemens Tscharmutter völlig frei und hatte keine Mühe den Ball zum 1:1 zu versenken. Jetzt rollte Techelsberg an und ging auch in Führung. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer setzte Manuel Voraberger zweimal nach und drückte den Ball schlussendlich zum 1:2 über die Linie. Kurz vor der Pause ließ die Landskroner Hintermannschaft Manuel Voraberger völlig frei. Dieser bedankte sich und schoss in der 43. Spielminute zum 1:3 ein.

Glinzner Logo plus

Doppelter Stresch bringt Landskron einen verdienten Punkt

Nach dem Seitenwechsel waren es überraschend die jungen Hausherren, die sich ins Spiel kämpften. Von Techelsberg kam nicht mehr allzu viel. Die vielen hohen Bälle waren an diesem Tag ein gefundenes Fressen für den Ersatzkeeper der Hausherren. Nach 70 Spielminuten kam dann der große Auftritt von Sandro Stresch. Mit einem Schuss aus 20 Metern brachte er Landskron auf 2:3 heran. Nur wenige Augenblicke später konnte Stresch sogar den Ausgleich erzielen. Nach einem indirekten Freistoß zog er aus 25 Metern ab und der Ball landete wie ein Strich im Kreuzeck. In der Schlussphase verlor dann das Spiel etwas den Faden, keines der beiden Teams fand noch eine Möglichkeit auf den Siegestreffer vor.

Michael Lenuweit, Trainer SC Landskron 1b: "Nach der ersten Hälfte habe ich eigentlich gedacht, dass das Spiel gelaufen ist. Bisher war die zweite Hälfte immer unsere schlechtere. Meine Jungs haben mich aber positiv überrascht und waren das bessere Team und haben sich noch einen Punkt geholt."

Die Besten: Gödel Fabio (IV), Sandro Stresch (ZM) bzw. Bernhard Koban (ZM)


Transfers Kärnten

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter