Auswärtserfolg für den SC Keutschach

Die Begegnung der 13. Runde in der 2. Klasse C zwischen dem SK Krumpendorf und dem SC Keutschach hatte es in sich. Durch einen verwandelten Elfmeter gingen die Gäste schon in der 13. Minute in Führung, zwar konnte Krumpendorf in der ersten Halbzeit noch ausgleichen, aber dann spielte nur noch Keutschach und so ging man verdient als Sieger vom Platz. Mann des Spiels war wohl Hans Zuschlag, der gleich drei Mal den Ball im gegnerischen Tor unterbringen konnte.

 

Ausgangssituation

 

In diesem Spiel standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die im oberen Tabellendrittel zu finden sind. Die Krumpendorfer belegten vor dem Match den sechsten Platz und Keutschach konnte man auf dem dritten Rang finden. Man durfte also gespannt sein, wer diese interessante Partie für sich entscheiden würde.

Schnelle Führung für die Gäste

Für die Krumpendorfer lief es aber von Anfang an nicht nach Wunsch, denn bereits in der 13. Minute musste die Elf einen Rückstand hinnehmen als Hans Zuschlag einen Strafstoß im Tor unterbringen konnte. Trotzdem konnte die Mannschaft noch einmal zurückkommen und in der 25. Minute den Ausgleich erzielen, Maximilian Lanner der Torschütze. Danach machte Keutschach bereits in der ersten Hälfte den Sack zu, denn man erhöhte auf 3:1, in der 33. Minute traf Manuel Houtz und in Minute 37 trug sich abermals Hans Zuschlag in die Torschützenliste ein.

Krumpendorf lässt Chancen aus

In der zweiten Halbzeit gelang es den Heimischen unter Trainer Markus Krainer zwar immer wieder, gefährlich vors Tor zu kommen, jedoch ließ man diese guten Möglichkeiten ungenützt und so waren es wieder die Keutschacher, die jubelten als Hans Zuschlag in der 77. Minute zum dritten Mal an diesem Nachmittag als Torschütze gefeiert werden kann. Das 2:4 aus Sicht der Krumpendorfer war nur mehr Ergebniskosmetik, es fiel erst in der 90. Minute durch Marcel Kaiser.

Markus Eggerer (Obmann SK Krumpendorf): "Wir haben etwas undiszipliniert gespielt und zum Ende hin auch noch eine rote Karte kassiert. Im Großen und Ganzen haben wir sehr viele Eigenfehler gemacht. Das Spiel war aber eigentlich nicht zu verlieren, denn in der zweiten Hälfte haben wir zu viele Chancen vergeben. Positiv ist jedoch zu bemerken, dass wieder viele junge Spieler auf dem Platz waren und sich gut präsentiert haben, einer davon konnte sogar einen Treffer erzielen."

von Almut Smoliner

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten