St. Urban startete neu durch und richtet den Blick schon wieder nach vorne

Beim SV St. Urban befand man sich im Herbst nach dem Abstieg in die 2. Klasse C in einer sogenannten Konsolidierungsphase. Man musste sich nach dem Abgang vieler Spieler erst neu finden und mit einer komplett umgebauten Mannschaft wieder in Tritt kommen. Das ist schlussendlich mit dem vierten Tabellenplatz recht gut gelungen, auch wenn man natürlich gehofft hat, etwas weiter vorne dabei zu sein. 

Große Veränderungen

"Nachdem uns nach dem Abstieg im Sommer acht Stammspieler entweder verließen oder ihre Karriere beendeten, kam es natürlich zu großen Veränderungen im Kader und wir beschlossen einigen jungen Spielern eine Chance zugeben, was stark fluktuierende Leistungen zur Folge hatte", sagt Stefan Kogler, Trainer des SV St. Urban und ergänzt: "Leider fiel mit Daniel Sommeregger auch noch einer unserer verbliebenen Leitwölfe bereits nach dem dritten Saisonspiel langfristig aus, was unsere Durchschlagskraft in der Offensive negativ beeinflusste. Schlussendlich waren wir mit der Hinrunde zufrieden, da wir unser im Sommer gestecktes Ziel - unter den ersten 5 zu landen - mit Rang 4 doch erreichen konnten."

Gute Entwicklung

"Vor allem lobend erwähnen muss ich Kapitän Philipp Kandut, der in Training und Spiel stets vorbildlichen Einsatz an den Tag legt und eine hervorragende Herbstsaison absolvierte, sowie Tobias Reininger der nach Kreuzbandriss Mitte der Herbstsaison sein Comeback gab und gleich überzeugen konnte", lobt der Coach. "Auch die ausgezeichnete Entwicklung unserer Youngster Florian Kraschl, David Schaffer und Alexander Sonvilla während der Herbstsaison stimmt mich durchaus äußerst positiv."

urban

Foto: SV St. Urban

Viele Lichtblicke

"Highlights im Herbst waren mit Sicherheit der Auswärtssieg im Derby gegen den SV Himmelberg als man nach 0:1-Rückstand noch als 2:1-Sieger vom Platz ging, wie auch der 1:0-Heimsieg gegen den SV Moosburg, als man in Unterzahl und nach gehaltenem Elfmeter noch zum 1:0 Sieg traf. Im Frühjahr wollen wir unser Team weiterentwickeln und Platz 4 halten, Platz 5 wäre auch noch im Rahmen. Nach vorne ist wohl maximal noch ein Platz gutzumachen, denn die ersten beiden Plätze werden sich aufgrund des Vorsprungs wohl der SC Sörg und der SV Straßburg sichern", meint Kogler. 

Kleine Kaderveränderungen 

"Neu zu uns gestoßen ist Denis Basic vom SV Malta, der unsere Abwehr stabilisieren soll, sowie das 16-jährige Eigengewächs Rene Presinell, der nach einem Jahr von der U17 des SK Treibach zu uns zurückkehrt und in der Kampfmannschaft eingeplant ist. Abgänge gibt es bei uns keine, nur Daniel Sommeregger wird verletzungsbedingt wohl die restliche Saison fehlen. Trainingslager wurde bzw. wird dieses Jahr keines veranstaltet, wir bestreiten unsere Vorbereitung am Kunstrasen in Glanegg bzw. in der Halle in St.Urban", schließt Stefan Kogler ab.

 

innerkrems

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter