Techelsberg holt zuhause drei Punkte

techelsberg ASKOEIn der 14. Runde der 2. Klasse C trafen am vergangenen Mittwoch der ASKÖ Techelsberg auf die Mannschaft des Krumpendorfer SK. Es war das Spiel zweier Tabellennachbarn und obwohl die Bodenverhältnisse nicht gut waren, sahen die Zuseher doch eine recht abwechslungsreiche Partie, die die Heimelf klar mit 3:0 für sich entscheiden konnte.

Ausgangssituation

Beide Mannschaften mussten in der letzten Runde Niederlagen hinnehmen, wobei es den ASKÖ Techelsberg wohl besonders schwer traf, da man in Villach 0:9 unterging. Aber auch Krumpendorf musste sich gegen Keutschach mit 2:4 geschlagen geben. Zuvor feierten die Gastgeber zwei Siege und die Krumpendorfer holten immerhin vier Punkte aus zwei Partien. Man durfte also gespannt sein, wer sich von der Niederlage aus dem letzten Spiel schneller erholt hatte.

Führung für die Heimelf

Beide Mannschaften kamen eigentlich von Beginn an mit den doch schwierigen Bodenverhältnissen gut zurecht und so sahen die 250 Zuschauer eine recht flotte Partie. Es gab Chancen hüben wie drüben und in der 19. Minute war es die Elf aus Techelsberg, die über den Führungstreffer von Patrick Wallner jubeln konnte. Obwohl es noch weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten gab, blieb es beim 1:0 Pausenstand für die Wallner-Elf.

Techelsberg mit besserer Chancenauswertung

Auch nach Wiederanpfiff änderte sich nichts am Spielverlauf, denn beide Mannschaften kämpften engagiert und kamen immer wieder gefährlich vors Tor, allein die Techelsberger hatten an diesem Spieltag das Glück auf ihrer Seite, denn ihnen gelang es, ihre Führung auszubauen, denn in der 61. Minute stellte Daniel Lamprecht das 2:0 her und Martin Müller sorgte in Minute 83 für das 3:0. Den Krumpendorfern war das Glück nicht hold, man konnte keine der guten Chancen verwerten und so blieb es beim 3:0 nach 90. Minuten.

Andreas Petutschnig (ASKÖ Techelsberg): " Eigentlich war es eine recht flotte Partie, obwohl wir auf sehr tiefem Boden spielen mussten. Krumpendorf hat sich gut gehalten, aber wir hatten heute einfach mehr Glück bei der Chancenauswertung."

Wofgang Wallner (ASKÖ Techelsberg): "Wir sind mit diesem 3:0 Sieg sehr zufrieden, denn wir haben viele Verletzte, auf die wir verzichten müssen. Krumpendorf war ein sehr harter Gegner. Man muss aber schon wieder auf die nächste Partie schauen, denn der nächste Gegner ist immer der schwerste."

von Almut Smoliner

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten