SC Sörg feiert Kantersieg

 

In der 15. Runde der 2. Klasse C traf der SC Sörg auf den SC Raika Kappel. Sörg ja an zweiter Stelle der Tabelle, Kappel hingegen nur auf Rang dreizehn. So gesehen also vom Papier her eine klare Angelegenheit. Dass es am Ende aber ein 8:2 Sieg für den SC Sörg wurde, konnte man so doch nicht erwarten. Die Heimmannschaft in allen Belangen besser, vor allem in der Chancenauswertung. Sörg somit erster Verfolger der VSV Amateuere und Anwärter auf einen möglichen Relegationsplatz. Kappel bleibt im hinteren Drittel der Tabelle hängen.

Fünfzehn ausgeglichene Minuten

Das Spiel begann von beiden Seiten her recht engagiert und Kappel konnte in der ersten Viertelstunde auch relativ gut mithalten. Zwar gelang dem SC Sörg bereits in der 5. Minute das 1:0 durch Manuel Pammer, doch gab es einen offenen Schlagabtausch, nur mit dem einen Unterschied, dass Sörg traf und Kappel seine Chancen nicht verwerten konnte. Mit der zweiten Chance für Sörg in der 17. Minute stand es auch schon 2:0. Torschütze war diesmal Hannes Lassnig.

Jede Chance ein Tor

Die dritte Chance von Sörg verwandelte Marco Messner dann in der 30. Minute zum 3:0 für die Heimmannschaft. Damit schien der Sieg für Sörg bereits in der Tasche zu sein. Doch das Team von Trainer Wolfgang Gratzer setzte weiter nach und in Minute 32 war es Asmir Jasic, der das 4:0 für seine Mannschaft erzielte. Nur sechs Minuten später stellte Manuel Pammer auf 5:0. Mit diesem komfortablen Vorsprung für Sörg ging es in die Kabinen.

Schützenfest geht weiter

In der 47. Minute konnten schon wieder die heimischen Fans jubeln. Manuel Pammer trifft nach einem Elfmeter mit seinem dritten Tor in dieser Partie zum 6:0. Da sich die Kicker des SC Sörg jetzt des Sieges sicher waren wurde man ein bisschen nachlässig und kassierte prompt in der 52. Minute durch Wolfgang Huber einen Gegentreffer. Diese Scharte merzte man aber sogleich mit dem 7:1 in der 59. Minute durch Hannes Lassnig aus, ehe Manuel Winkler in der 70. Minute auf 8:1 stellte. Die restliche Zeit tat Sörg nur mehr das Nötigste. Das zweite Tor der Gäste in der 89. Minute durch Harald Knafl war dann nur mehr Ergebniskorrektur. Am Ende gewann der SC Sörg hochverdient mit 8:2.

Wolfgang Gratzer, Trainer des SC Sörg: „ Wir haben aus den ersten drei Chancen drei Tore gemacht. Damit war die Partie eigentlich schon entschieden. Als Kappel dann aufgemacht hat, haben wir sie kalt erwischt und abgeschossen. Wir konnten unsere fehlenden Spieler gut kompensieren.“

Formation: 3 – 4 – 3

Bester Spieler: Manuel Pammer

Egon Kerhe, Trainer des SC Raika Kappel: „Was soll ich bei so einem Ergebnis noch sagen? Vielleicht wäre die Partie anders gelaufen, wenn wir in den ersten Minuten zwei Tore geschossen hätten. Die Chancen waren da. Danach wurden wir vorgeführt.“

Formation: 3 – 4 – 3  

Bester Spieler: keiner

von Redaktion

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten