SG Magdalensberg/Poggersdorf hochzufrieden mit Hinrunde

Die SG SV Magdalensberg/ASKÖ Poggersdorf Youngsters darf sich nach einer erfolgreichen Herbstsaison nicht beklagen. Für die junge Truppe lief es in der Hinrunde der Saison sehr gut, sodass sie den vierten Platz, mit nur drei Punkten Abstand auf die Tabellenspitze, belegt. Trainiert werden die Unterkärntner von Martin Rupitsch, mit welchem Ligaportal ein Interview führen durfte.

 

Ligaportal: „Martin, welches Fazit ziehen Sie nach dem soliden vierten Platz in der Herbstsaison?“

Rupitsch: „Wir sind hoch zufrieden mit unseren Leistungen im Herbst, auch wenn man bedenkt, dass wir eigentlich keine neuen Spieler dazu geholt haben. Hätten wir in der letzten Runde in Frantschach nicht gepatzt, wären wir sogar punktegleich am ersten Platz. Von dem her sind wir wirklich zufrieden.“

 

Ligaportal: „Ihr seid eine Spielgemeinschaft mit vielen jungen Spielern aus der Umgebung. Sind Sie zufrieden mit der Zusammenarbeit der beiden Vereine?“

Rupitsch: „Da gibt es überhaupt nichts zu beklagen, das funktioniert super. Die Gemeinschaft besteht mittlerweile seit 2019 und zurzeit schaut es echt gut für uns aus. Gerade habe ich mit dem Obmann von Magdalensberg telefoniert und auch er teilt meine Meinung. Wir sind eine tolle Gemeinschaft, es gibt keinen Streit und die Zusammenarbeit funktioniert. Weiterhin wollen wir am gleichen Strang ziehen, mit unseren eigenen Leuten die Spiele bestreiten und so viel wie möglich erreichen.“

 

Ligaportal: „Wann startet ihr mit dem Training für das Frühjahr und wie wird dieses aussehen?“

Ruptisch: „Bei uns startet das Training nächsten Montag wieder, wir haben ja einen Kunstrasenplatz. Davor haben die Jungs immer einmal in der Woche in der Halle gespielt. Auch haben wir sechs Vorbereitungsspiele zu bestreiten und ein Teambuildingwochenende Ende Februar im Burgenland steht ebenfalls am Programm.“

 

Ligaportal: „Sind für den Winter Transfers geplant? Verlassen einige Spieler den Verein oder kommen welche aus dem Nachwuchs oder von anderen Vereinen dazu?“

Rupitsch: „Neue Spieler sind für diese Transferphase nicht geplant. Dominik Oberraufner wird hingegen aller Voraussicht nach den Verein verlassen. Oft verlassen halt die Kaderspieler den Verein, die hier nicht zum Zug kommen – aber das ist eh legitim und verständlich. Personalnot haben wir definitiv keine, es kommen auch immer wieder junge Spieler nach.“

 

Ligaportal: „Welche Ziele habt ihr euch kurzfristig und langfristig gesetzt?“

Rupitsch: ,,Kurzfristig schauen wir einfach, was rauskommt. Die Situation in der Tabelle ist ja ziemlich gut für uns. Auf Dauer möchten wir immer unter den ersten fünf dabei sein oder vielleicht mit dieser Generation den Aufstieg schaffen. Dabei steht im Vordergrund, dass wir auf Einheimische Kicker setzen.“


Transfers Kärnten
Meistgelesene Beiträge

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter