Spielberichte

Die SG Magdalensberg/Brückl kämpfte sich zurück und teilt sich mit Weitensfeld/Zweinitz die Punkte

SG Magdalensberg/Brückl
SV Weitensfeld

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzehnte SG SV Magdalensberg/WSG Brückl in der 12. Runde der 2. Klasse C auf den Tabellenneunten SV Weitensfeld/Zweinitz. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 5:0 zugunsten der SG SV Magdalensberg/WSG Brückl. Diesmal sah es nach wenigen Minuten ganz anders aus, doch die Heimischen kämpften sich nach einem 0:2 noch zurück, es reichte schlussendlich aber nur zu einem Punkt.


SV Weitensfeld/Zweinitz geht früh in Front

In den ersten Minuten kommt SV Weitensfeld/Zweinitz gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. Johannes Stromberger verwertet in der zweiten Minute einen STrafstoß zum 0:1 für Weitensfeld und lässt die mitgereisten Fans früh jubeln. Der Unparteiische zeigt auch früh, dass er die Karten heute mit sich führt. Mit gleich zwei Treffern in den Anfangsminuten gelingt SV Weitensfeld ein regelrechter Blitzstart. Adrian Schindler verwertet in Minute 10 zum 0:2 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Der Schlussmann der Heimischen verschätzt sich bei einem hohen Ball und Schindler netzt seelenruhig ein. Die Heimelf zeigt dann aber tolle Moral und kommt noch vor der Pause zurück. Christoph Kasser bewahrt in der 33. Minute kühlen Kopf und kann nach einer schönen Kombination aus dem Mittelfeld heraus und einem Schuss aus elf Metern zum 1:2 einschieben. Darauf hin zeigt der Schiedsrichter Maximilian Gert Rupitsch in der 38. Minute die gelbe Karte. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Mehr als der Ausgleich gelingt der Heimelf nicht mehr

In Minute 66 setzt sich Christoph Kasser im direkten Duell zum zweiten Mal durch, behält die Nerven und stellt auf 2:2. Weider war es eine schöne Kombination aus dem Mittelfeld heraus, die Kasser mit einem Schuss aus 16 Metern abschließt. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische insgesamt sieben Mal Gelb (Martin Hofbauer 67.; Walter Stromberger 72.; Philipp Prodinger 73.; Raphael Obmann 76.; Lukas Zuchart 84.; Christian Josef Tamegger 86.; Adrian Schindler 88.) Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten. 

Martin Rupitsch, Trainer der Spielgemeinschaft  SV Magdalensberg/WSG Brückl: "Das war für uns heute nicht so einfach. Wir sind ziemlich schnell 0:2 in Rückstand geraten und das eigentlich nur aus eigenen Fehlern. Nach dem 0:2 haben wir dann aber weiterhin fest gepresst und den Anschlusstreffer erzielt. Meine Jungs haben heute eine super Moral bewiesen und bis zum Schluss gezeigt, dass sie das Spiel heute gewinnen wollen. Wir haben wirklich gekämpft bis zum Schluss, hatten auch genügend Chancen den Siegestreffer zu erzielen, aber es wollte einfach nicht so sein. Schlussendlich muss man wohl sagen, dass es aufgrund der ersten Halbzeit ein gerechtes Remis war."
Die Besten: Christoph Kasser (Sturm), Martin Hofbauer (Verteidigung), Claudio Fasser (Verteidigung) bzw. Keiner

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Gewinner der Runde

David Darmanovic vom Villacher SV hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 20 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter