Himmelberg erkämpft sich Sieg in Moosburg

Am Sonntag kam es in der 2. Klasse C am Moosburger Sportplatz zum Duell zwischen dem SV Moosburg und dem SV Himmelberg. Es war ein Duell zweier Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Moosburg hielt vor dieser Partie bei 14 Punkten, hatte damit im Grunde jedoch mit dem Tabellenende nicht viel zu tun. Anders war dies bei Himmelberg, die mit sechs Punkten lediglich drei vor dem Schlusslicht aus Maria Rain lagen. Alfred Skubel leitete die Partie und hatte am Ende viel Schreibarbeit, sollten doch immerhin acht Tore fallen.

Ausgeglichene Partie

In Moosburg sollte sich den über 150 Zusehern ein munteres Spiel bieten. Von Beginn an ging es Hin und Her, Chancen gab es hüben wie drüben. Das erste Tor sollte den Gästen aus Himmelberg gelingen. Nach nur 13 Minuten kombinierte man sich gut durch und Bernd Faschinger vollendete zur 1:0 Führung für die Gäste. Moosburg steckte nicht auf und sollte in der 27. Spielminute zurückschlagen. Goalgether Chigbogu Onuh war zur Stelle und scorte zum 1:1 Ausgleich. Es blieb weiterhin ein Hin und Her und Himmelberg sollte vor der Pause nochmals treffen. Sechs Minuten vor der Pause traf Christopher Ebner zum 1:2 und stellte damit gleichzeitig auch den Pausenstand her.

Besseres Ende für Himmelberg

Moosburg wechselte daraufhin zur Pause gleich doppelt. Nach einer guten Stunde erwischte man die Himmelberger, bei denen übrigens Obmann Jürgen Petritz im Tor aushelfen musste, eiskalt und zog auf 3:2 davon. Der zur Pause gekommene David Killar sorgte in der 60. Spielminute für das 2:2, ehe nur vier Minuten später erneut der Moosburger Torjäger Chigbogu Onuh mit seinem zweiten Treffer den SV Moosburg mit 3:2 in Front brachte. Himmelberg aber sollte sich davon wenig beeindruckt zeigen und kämpfte sich in die Partie zurück. In der 74. Spielminute sorgte Gentrid Krasniqi zum dritten Mal in diesem Spiel für einen ausgeglichenen Spielstand. In der Schlussphase sollte das Spiel sich dann Richtung Himmelberg neigen. In der 86. Spielminute brachte Gentrid Krasniqi mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel die Gäste mit 4:3 in Führung. Den Schlusspunkt gab es in Minute 88. Himmelberg fing einen Angriff von Moosburg ab und spielte einen schnellen, langen Pass in die Tiefe. Christoph Ebner lief allen auf und davon und bezwang Torhüter Patrik Kovac im Eins gegen Eins und sorgte somit für den Endstand von 3:5.

 

Jürgen Petritz (Obmann SV Himmelberg): "Es war ein ausgeglichenes Spiel in dem wir vielleicht heute die bessere Effizienz hatten. Wir waren heute im Kollektiv von hinten bis vorne richtig stark und haben diese Kampfpartie gewonnen."

 

Die Besten: Chigbogu Onuh (Stürmer) bzw. Kollektiv, besonders Gentrid Krasniqi (Mittelfeld), Christoph Ebner (Stürmer)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten