Sörg und Straßburg teilen sich im Spitzenspiel die Punkte

Am Sonntagvormittag stieg in Sörg das Spitzenspiel der vierten Runde der 2. Klasse C. Der letzjährige Tabellenführer, der SC Sörg empfing zu Hause vor gut 300 Zusehern den letzjährigen Tabellenzweiten, den SV Straßburg. Auch heuer blieben beide Teams bisher ungeschlagen, auch wenn nicht immer die volle Punkteausbeute herausschaute. Am Ende wurden auch heute die Punkte geteilt und keiner konnte die vollen Punkte mitnehmen. 

Sörg bärenstark

Die Hausherren kamen sehr gut in dieses Spiel und dominierten von Beginn an die Partie. Bereits nach 17 Minuten belohnte man sich für die starke Leistung. Harald Stark stellte die verdiente 1:0 Führung her. Danach ließ man etwas nach, ohne dabei allerdings das Spiel aus der Hand zu geben. Straßburg kam in den ersten 45 Minuten zu keiner richtigen Torchance. Sörg hingegen fand weitere Chancen vor, verabsäumte es aber mit einem klareren Vorsprung in die Pause zu gehen.

Elfer als Knackpunkt

Auch nach dem Seitenwechsel begann Sörg wieder sehr stark und konnte nun auch die Führung ausbauen. Zuvor ließ allerdings Straßburg die erste große Chance liegen. In der 56. Spielminute war es dann Blorim Abazaj, der auf 2:0 für Sörg stellte. Sörg schien das Spiel im Griff zu haben und ein Sieg rückte immer näher, doch dann Griff der Schiedsrichter entscheident ein. Nach einem Handspiel zeigte er auf den Punkt und es sollte Elfmeter für Straßburg geben. Kurios, das Handspiel begann ein Straßburger und nicht wie der Schiedsrichter entschied ein Sörger. Die Entscheidung stand jedoch und Marco Krall brachte Straßburg auf 2:1 heran. Das Spiel war danach etwas zerfahren, wobei beide Teams ihre Chancen vorfanden. Sörg konnte das 3:1 allerdings nicht machen und so glich Straßburg in der 88. Spielminute aus. Nach einem Freistoß kam auch der zweite Ball wieder in den Strafraum und Maximilian Schlintl reagierte am schnellsten und netzte zum 2:2 ein. In der Nachspielzeit ließ Sörg die Riesenchance auf den Siegestreffer aus und verschoss einen Elfmeter. So wurden am Ende die Punkte geteilt.

 

Hannes Lassnig, Trainer SC Sörg: "Jeder hat gewusst was ihn erwartet und wir haben das Spiel dominiert. Mit der Fehlentscheidung und dem Elfer zum 2:1 ist das Spiel gebrochen. Wir sind sehr enttäuscht und ich muss auch mal anmerken, dass wir uns vom Verband eine bessere Besetzung gewünscht hätten. Es gibt nicht viele Mannschaften die Sonntagvormittag spielen und da wäre sicher was anderes möglich gewesen. Nichts desto trotz haben wir seit fast 40 Spielen nicht mehr verloren, haben ein Spiel weniger und sind voll auf Kurs."

 

Beste Spieler: Blorim Abazaj (MF), Harald Stark (ST) bzw. Marco Krall (MF)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter