Gurk feiert gegen ersatzgeschwächtes Sörg den zweiten Saisonsieg!

In der 2. Klasse C stand im Zuge der zwölften Runde das Spiel zwischen der SV Union Gurk und dem SC Sörg am Programm. Die Hausherren waren vor diesem Spiel eigentlich nicht als Favorit zu sehen, konnte man in dieser Saison doch erst einen Sieg feiern. Sörg spielt allerdings auch eine sehr schwere Saison. Zuerst blieb man hinter den Erwartungen und kam etwas in einen Unlauf und nun kommt auch noch Verletzungspech dazu. 

 Gurk zur Pause voran

Sörg kam ob der Ausfälle gegen den Tabellenletzten aus Gurk nicht ins Spiel. Gurk war das aktivere Team und ging bereits in der siebenten Minute mit 1:0 in Führung. Nach einem Eckball beförderte Manuel Winkler den Ball ins eigene Tor. Irgendwie symptomatisch für die Sörger Situation. Sörg kam dennoch in der Folge zur riesengroßen Ausgleichschance, doch man schoss den Ball übers leere Tor. Gurk bestrafte dies und Alexander Zechner erzielte das 2:0 nach bereits 18 Spielminuten. Bis zur Pause hatten danach beide Teams Chancen und Sörg sollte durch Harald Stark nach einer Flanke noch der Anschlusstreffer gelingen.

Sörg kommt heran, verliert am Ende aber doch

Nach dem Seitenwechsel kam Sörg besser ins Spiel und war voerst die spielbestimmendere Mannschaft. Nach einer Stunde konnte man auch über den Ausgleich jubeln. Harald Stark war zum zweiten Mal der Torschütze für die Sörger. Die Sörger waren nun besser und wollten den Sieg. Gute Chancen konnte man allerdings nicht nutzen und so bekam man fünf Minuten vor dem Spielende die Rechnung präsentiert. David Mitterer erzielte aus einem Konter heraus den 3:2 Siegestreffer für die Gurker, die damit nicht nur den zweiten Saisonsieg feierten sondern auch die Rote Laterne abgeben konnten. 

 

Hannes Lassnig, Trainer SC Sörg: "Wir hatten heute zu viele Ausfälle und kamen dadurch nichts ins Spiel. Es war eine schlechte Leistung von uns. In der zweiten Hälfte war es besser. Da haben wir es jedoch verabsäumt das Spiel zu drehen. Wir wollten kein Remis und spielten voll auf Sieg. Am Ende haben wir uns aber einen Konter eingefangen und somit das Spiel verloren."

 

Die Besten: David Mitterer (ST), Alexander Zechner (ST) bzw. Christopher Lechenbauer (TW), Harald Stark (ST)