Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Erster Saisonsieg! Ebental trimuphiert über Union Gurk

Die elfte Runde in der 2. Klasse C war wieder ein ganz spannender. Es ereigneten sich Überraschungen, Torfestivals und viele weitere Highlights. Eine dieser spektakulären Partien war jene des SC Ebental, welche den SV Union Gurk vor heimischer Kulisse empfingen. Vor dem Spieltag stand Ebental ohne Saisonsieg da, man hatte die rote Laterne inne. Dies änderte sich aber nach diesem Wochenende: Nach einem 3:2-Heimsieg konnten die Mannen von Christian Fellner das Tabellenende verlassen.

Unterhaltsamer Fußballnachmittag

Das Sonntagsspiel der 2. Klasse C war sehr spannend und unterhaltsam. Bereits nach zehn Minuten durfte Ebental den ersten Treffer des Tages bejubeln, Matthias Puchner erzielte die frühe Führung. Davon ließ sich Gurk aber nicht sonderlich beeindrucken. Man hielt konsequent gegen den Ebentaler Druck an und setzte auch in der Offensive Akzente. Belohnt wurden die Ambitionen nur zehn Minuten nach der Führung, als Maximilian Lattacher ausglich. Aber noch vor der Halbzeit konnte Ebental auf 2:1 stellen, Matthias Zeller war der glückliche Torschütze. Dann ertönte auch schon der Pausenpfiff, es wurden die Seiten gewechselt.

Blitztor und stabile Defensive bescheren ersten Saisonsieg

Scheinbar hat Gurk den Beginn in die zweite Halbzeit verschlafen, denn nach nicht einmal fünf gespielten Minuten stand es schon 3:1 für Ebental. Robert Mijic sorgte für einen Zwei-Tore-Vorsprung seiner Mannschaft. Danach verflachte die Partie und die Hausherren konzentrierten sich mehr auf die Defensivarbeit. Gurk versuchte nochmal alles, um die Partie zu drehen. Es gelang ihnen aber nur selten, vors Tor von Ebental durchzudringen. Zwar konnte Thomas Monay für Gurk in Minute 79 noch auf 2:3 verkürzen, der Ausgleich wollte den Gästen aber nicht mehr gelingen. Ebental darf sich nach dem 3:2-Auswärtssieg somit zum ersten Mal in dieser Saison über drei Punkte freuen. Damit geben die Fellner-Mannen die rote Laterne an den Eberndorfer AC ab, welche diese Woche eine 0:8-Niederlage gegen Wietersdorf erleben mussten.

Trainer Christian Fellner, SC Ebental:

„Wir haben in Ebental einen kompletten Neustart erlebt. Wir haben jetzt viele junge Burschen im Kader, ihnen fehlt natürlich noch die Erfahrung. Heute ist bei uns aber die eine oder andere Geschichte aufgegangen. Es waren wirklich gute Sachen dabei, besonders in der ersten Halbzeit haben wir spielerisch viele Akzente gesetzt. Wir haben dumme Tore erhalten, konnten aber das Ergebnis mit ein wenig Bauchweh über die Zeit bringen. Aufgrund der fehlenden Routine hatten wir fast ein wenig “Angst“ vorm Sieg. Wir lernen jede Woche dazu, körperlich sind wir leider gegen die Gegner im Nachteil. Deshalb forcieren wir uns im Training aufs Spielerische, heute machte sich die harte Arbeit bezahlt, ein verdienter Sieg für uns.“