Nicht schmackhaft, aber trotzdem behält Launsdorf die Oberhand gegen Sörg!

In der 2. Klasse D kam es schon heute zum vorgezogenem Spiel zwischen dem SC Launsdorf und dem SC Sörg. Aufgrund der Tabellensituation waren die Hausherren in dieser Begegnung der klare Favorit. Im Endeffekt konnten sie dies auch so bestätigen was auch das Ergebnis von 3:1 wiederlegt, doch spielerisch erwärmte diese Partie keine Herzen. Sörg schoss sich die Tore selbst und Launsdorf zeigte sich abgebrüht.

Grundstein schon in der ersten Halbzeit gelegt

Wer an diesen Vormittag den Launsdorfer Sportplatz besuchte, der kam wohl nicht ganz auf seine vollen Kosten. Beide rivalisierenden Teams lieferten sich eine kampfbetonte Partie ohne spielerische Höhepunkte, konnten sich aber schlussendlich im Großen und Ganzen neutralisieren. Sörg verschlief die erste Halbzeit aber eigentlich komplett und durch ihre Geschenke lud man die Gastgeber auch förmlich auf die Tore ein, welche dankend angenommen wurden. So ging Launsdorf innerhalb weniger Minuten mit 2:0 in Führung und damit lieferte man auch schon den Grundstein zur Pflichtaufgabe (Sebestyen und Leitgeb). "Beim ersten Tor sind wir in der Abwehr schlecht gestanden und abermals wurde uns ein Einwurf zum Verhängnis, dem zweiten Treffer ging eine Abseitsstellung voraus"- so Carlo Wölbitsch aus Sörg. Dass die Sörger mit 0:2 in die Pause marschierten, lag auch daran, dass Eric Fischer am Aluminium scheiterte und die Gäste somit den Anschluss verpassten.

Launsdorf erledigt Pflichtübung ohne Glanz

Auch in der zweiten Hälfte wurde das Spiel nicht ansehnlicher. Launsdorf blieb zwar die torgefährlichere Mannschaft, ließ aber fußballerisch so einiges vermissen so trat man vermehrt mit hohen Bällen in Richtung Cirikovic in Erscheinung, die dort und da mal für Gefahr im Sörger Strafraum sorgten aber nicht ins Tor wollten. Das 3:0 ließ schließlich lange auf sich warten, Philipp Aicher traf nach einer Kombination über die Seite und damit war der Kuchen dann auch gegessen. Sörg hatte nicht die Qualität um zuzusetzen, zeigte zwar Bemühungen, doch mehr als ein Elfmeter (Geschenk) zum 1:3 durch Gratzer in der 77. war nicht drinnen.


Carlo Wölbitsch, Trainer Sörg:  "Alle beiden Mannschaften hatten sich neutralisiert, ein Unentschieden wäre aus meiner Sicht gerecht gewesen, da Launsdorf heute alles vermissen hatte lassen. Für das Spiel hatten eher wir mehr gemacht."

Roland Kurmann, Trainer Launsdorf:  "Spielerisch war das heute nicht überragend, wir haben uns dem Niveau angepasst und es verabsäumt eine höhere Führung raus zuspielen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Mario Santner von der SG Gitschtal  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 41 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter