Launsdorf serviert formstarke Tainacher eiskalt ab!

In der 2. Klasse D gab es gestern einen fußballerischen Leckerbissen, denn der SC Launsdorf empfing den SV Tainach. Tainach reiste durch eine begnadete Frühjahrsform mit breiter Brust an, musste aber bei wiedererstarkten Launsdorfern den vielen Ausfällen Tribut zollen und eine teure Niederlage einstecken. Vor allem ihr Spielmacher Blazevic ging der Messner-Elf doch ab. Launsdorf kannte schließlich keine Gnade, sättigte sich mit einem glatten 3:0 und dem vorerst zweiten Tabellenplatz, den man auch unbedingt halten will.

Tainach hielt bis zum Doppelschlag mit

Die Vorzeichen standen schon zu Beginn der Partie äußerst schlecht für eines der besten Frühjahrsteams aus Tainach, denn mit Blazevic musste man vor allem das "Hirn" der Mannschaft vorgeben, verwies aber noch auf vier weitere Ausfälle. SVT Coach Messner musste darauf natürlich reagieren, um Launsdorf möglichst ein konkurrenzfähiges Team zu bieten, reaktivierte er zwei bis drei Spieler. Die Anfangsminuten verliefen auch dementsprechend ausgeglichen. Launsdorf blieb zwar feldüberlegen mit leichten Vorteilen, doch beiderseits erstickten die Großchancen sofort im Keim. Erst kurz vor der Pause (38.) sorgte ein Standard für die Erlösung der heimischen, als Thomas Schmied aus kürzester Distanz zum 1:0 einschob. Wenige Minuten später war die Partie auch schon so gut wie gelaufen, denn Philip Aicher erhöhte nach einem schönen Lochpass auf 2:0 (41.), was auch der Pausenstand war.

Heim-Macht Launsdof springt auf den zweiten Platz

In der zweiten Halbzeit blieb die Partie lange Zeit offen, wenngleich Launsdorf nach starken Anfangsminuten der Tainacher wenig anbrennen ließ. Tainach versuchte das Bestmögliche herauszuholen, bot Kampf und Einsatz, blieb aber weiterhin vom Glück "verschont". Mit dem letzten Aufgebot kämpfte man in Launsdorf in einem für die 2. Klasse unterhaltsamen Spiel gegen eine teure Niederlage, musste sich nach 90 Minuten aber doch den bissigen Gastgebern mit 3:0 geschlagen geben, Davor Ponjavic erzielte in der 81. den Endstand.

 

Erich Erlacher, Obmann Launsdorf:  "Es war sicherlich eine schwierige Partie für uns, schließlich ist Tainach eines der besten Frühjahrsteams mit nur einem Unentschieden. Wir wollten aber unbedingt gewinnen, um den zweiten Platz zu holen und den wollen wir auch halten. Schlussendlich war es ein verdienter Sieg für uns. Tainach hat mit dem letzten Aufgebot aber gut dagegengehalten."

Klaus Messner, Trainer Tainach:  "Wir mussten diesmal leider mit dem letzten Aufgebot antreten, das soll aber keine Ausrede für die Niederlage sein, es hätte auch zu Beginn anders aussehen können. Ich möchte den Launsdorfern dennoch zum Sieg gratulieren, möchte aber auch gleichzeitig ein großes Lob an meine Mannschaft aussprechen, die eine kämpferische Großleistung geliefert hat- ich bin stolz auf die Jungs. Weiters auch liebe Grüße nach Guttaring, Erfolge kann man sich nicht kaufen!"

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Jakob Ebner vom ASKÖ Gmünd 1b  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 38 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter