Schützenfest in Maria Rain: Guttaring deklassiert Nachzügler!

Den letzten Spieltag in der diesjährigen Saison der 2. Klasse D komplettierten heute der SV Maria Rain und der ATUS Guttaring. Wahrlich ging es in diesem Duell eher mehr um einen Prestigeerfolg. Für die kampfstarken Gastgeber aber eigentlich eine schwere Aufgabe, für die Gäste aus Guttaring "eigentlich" eine Pflichtaufgabe und vor allem wollte man sich für die letzte Darbietung in Kappel rehabilitieren. Maria Rain ging aber wie gewohnt sehr ambitioniert in die Partie musste aber nachfolgend aus den kapitalen Schnitzer teuer bezahlen. Am Ende feierten die Guttaringer einen tollen 7:2 Erfolg und vor allem die Goalgetter Blaz Puc und Philipp Ribitsch konnten gleich ordentlich ihr Torkonto aufstocken.

Maria Rain mit viel Schwung

Die Gastgeber wollten sich im letzten Spiel der diesjährigen Saison noch einmal von der Schokoladenseite zeigen und präsentierten sich in den Anfangsminuten recht frisch, aber auch rotzfrech. Mit viel Schwung sorgte man gleich nach wenigen Sekunden für den ersten Aufreger gegen Favorit Guttaring und knappe vier Minuten später kam auch die mittlerweile wenig überraschende Führung der Hausherren, nachdem Alexander Juch mit einer herrlichen Einzelleistung erfolgreich zum 1:0 abschloss. Maria Rain verabsäumte es aber frühzeitig eine klare Führung herauszuspielen, Schloif vergab einen Hunderter, und bekam nur wenige Atemzüge später die teure Rechnung präsentiert: Blaz Puc ließ sich die Chance nicht entgehen und glich trocken in Goalgetter-Manier zum 1:1 aus.

Guttaring zurück im Spiel

Der Ausgleichstreffer war auch gleichzeitig eine Art Dosenöffner der Gäste, denn die taten sich jetzt wesentlich leichter und übten mehr Druck auf Maria Rain aus, die sich vorerst nur mit Konterangriffen übers Wasser halten konnten, dann und wann zwar immer für Gefahr sorgten, aber auch das Glück des Tüchtigen bei einem Aluminiumtreffer von Ribitsch hatten. So blieb es ein Spiel auf Messers Schneide mit Chancen hüben wie drüben. Guttaring wirkte aber nach und nach präsenter und auch abgezockter, gegenwärtig kamen die Gastgeber stets durch kapitale Eigenfehler in Bredouille und so entstand auch das 2:1 für die Gäste, abermals traf Blaz Puc unter starker Mithilfe des Keeper noch vor der Pause zur Führung.

Schlag auf Schlag im Schützenfest

Die zweite Hälfte begann eigentlich wie die erste aufgehört hatte. Guttaring versuchte gleich das Heft in die Hand zu nehmen und schon in der 48. erhöhte Blaz Puc mit einem herrlichen Treffer ins Kreuzeck auf 3:1 für Guttaring. Während Guttaring die drückende Periode nicht für sich entscheiden konnte und die klare Führung zum 4:1 verabsäumte, wahrte gegenwärtig noch die Hoffnung der Maria Rainer, die nie aufsteckten und durch Kapitän Raphael Stark nach einem Schuss ins kurze Eck wieder auf 2:3 heran kamen. In weiterer Folge ging es dann aber Schlag auf Schlag und Maria Rain wurde vor allem über die Seiten anfällig. Guttaring ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und zog durch Ribitsch und abermals Puc, per Kopfball nach einem Freistoß, auf 5:2 davon. Bei den Hausherren schien die Luft nun endgültig draußen zu sein und das Pulver verschossen. Puc und Ribitsch waren in diesem Spiel eine Klasse für sich und kannten gegen Maria Rain keine Gnade, am Ende lief man nach einem guten Start doch ins offene Messer- 7:2 für Guttaring!

Gernot Salcher, Co-Trainer Maria Rain:  "Wir waren eigentlich gut unterwegs, hätten schon 2:0 führen müssen, von daher geht die Niederlage etwas zu hoch aus. Der Knackpunkt war sicherlich das dritte Gegentor. Wir sind dann noch einmal heran gekommen, aber Guttaring erhöhte postwendend auf 2:4, danach war die Luft draußen."

Wolfgang Brunner, Trainer Maria Rain:  "Wir hatten in der ersten Hälfte gute Chancen, machen die Tore nicht und bekommen gegenwärtig dumme Gegentore, die uns das Genick gebrochen haben. Die Partie ist sehr dumm gelaufen, Ribitsch und Puc waren eine Klasse für sich, da fehlt uns leider die Routine."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Jakob Ebner vom ASKÖ Gmünd 1b  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 38 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter