Der SV Union Gurk lässt Weitensfeld keine Chance

SV Weitensfeld
SV Union Gurk

In der 18. Runde der 2. Klasse D duellierten sich der SV Weitensfeld/Zweinitz und der SV Union Gurk. Im Herbst konnte Gurk dieses Duell klar mit 4:1 gewinnen und auch diesmal wurde es mit einem 4:0 Auswärtssieg eine gleich klare Sache. Weitensfeld startete noch gut in dieses Derby, nach zwei vergebenen Chancen wurde es dann aber doch wieder eine einseitige Sache. 


Gurk geht früh in Front

Die ersten Minuten dieser Partie gehören noch Weitensfeld, doch da lassen die Gäste zwei Reisensitzer aus. Der SV Union Gurk macht es dann besser und erzielt nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. In der 15. Minute findet der gegnerische Tormann in Karsten Krassnitzer seinen Meister, der gekonnt nach einem Abwehrfehler der Gäste auf 0:1 stellt. Die Heimsichen versuchen mit einer Defensivtaktik zum Erfolg zu kommen, hat damit aber nur bedingt erfolg. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Peter Haring beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf spannende weitere 45 Minuten freuen.

Die Gäste machen schnell alles klar

Karsten Krassnitzer bewahrt auch in der 49. Minute wieder die Übersicht und verwandelt von der Strafraumgrenze aus präzise zum 0:2. Maximilian Lattacher lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 77 per Kopf nach einem herrlichen Querpass zum 0:3. Der selbe Spieler zieht in Minute 90 ab und stellt mit dem Treffer zum 0:4 sein Können nochmals unter Beweis, was auch gleichzeitige der Endstand ist. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Gurk darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Peter Lauchart, Trainer Gurk: "In der 1. Halbzeit haben wir uns noch etwas schwer getan, in der 2. Hälfte aber haben wir die Partie dann komplett in den Griff bekommen und unsere Routine hat sich bezahlt gemacht."

Georg Strebenitzer, Trainer Weitensfeld: "Für uns sehr schade, dass wir in der 1. Halbzeit zwei sehr gute Chancen vergeben haben, dann aber sofort bestraft worden sind. Es war von Beginn an eine rasante Partie, wo uns dann schon die Chancenauswertung fehlte. Gurk machte aus zwei Chancen zwei Tore. Da hinken wir leider noch hinten nach, aber daran werden wir noch arbeiten."

Die Besten: Johannes Stromberger (RMF) bzw. Karsten Christian Krassnitzer (RMF), Maximilian Lattacher (ST)

SV Weitensfeld - SV Union Gurk

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten

Gewinner der Runde

Stephan Körbler vom SV Straßburg  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 33 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter