Wichtiger Sieg für Maria Rojach gegen Preitenegg - die Tabellenspitze bleibt in Reichweite!

SV Maria Rojach
TSV Preitenegg

Am Sonntag empfing der SV Maria Rojach vor eigenem Publikum den Tabellenvierten TSV Preitenegg. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und dieses Ziel wurde auch in die Tat umgesetzt. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt.


Keine Tore in Halbzeit 1

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Nach 40 Minuten ahndet der Unparteiische ein Vergehen konsequent und bestraft Juergen Reinhold Brunner mit Gelb. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Heinz Dorfer beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Martia Rojach setzt sich durch

In Minute 62 setzt sich Mathias Kuester durch und kann sich als Torschütze zum 1:0 feiern lassen. Nach einem Eckball kommt Kuster vor dem Tor zum Schuss und trifft. Dragan Ljubanic versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 73 Minuten: 2:0. Einzelaktion von Ljubanic. Er bekommt den Ball kurz vor dem Strafraum, mit ein paar Hacken spielt er Goalie Werner Vallant schwindlig und schießt die Heimischen zur 2:0-Führung. Dann zieht der Unparteiische den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Stefan Gritzner nach 75 Minuten. Jürgen Brunner bewahrt in der 83. Minute die Übersicht und verwandelt nach Eckball präzise zum 2:1-Anschlusstreffer für die Gäste. Der Ausgleich will ihnen dann aber nicht mehr gelingen. Darauf hin zieht der Unparteiische nach 93 Minuten den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Philipp Joerl. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Maria Rojach darf nach einem 2:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Andreas Rutrecht, Sektionsleiter SV Maria Rojach: "Diese drei Punkte waren heute sehr wichtig für uns. Preitenegg ist gut aufgestellt und wirklich kein leichter Gegner. In der ersten Halbzeit haben beide Mannschaften gut gespielt und auch gut dagegen gehalten, deswegen auch das 0:0. Dann haben wir die 2:0-Führung herausgespielt und dachten, dass war jetzt schon der Sieg von uns. Aber Preitenegg hat in den letzten Minuten noch extrem gedrückt und den Anschlusstreffer erzielt. Man hat gemerkt, dass sie sich einen Punkt holen wollen. Wir sind aber sehr zufrieden mit der Leistung unseres Teams. Der Gegner war heute extrem stark und wir haben den Anschluss an die Spitze noch nicht verloren."
Die Besten:
Maria Rojach: Pauschallob
Preitenegg: Michael Zmug (rechtes Mittelfeld), Jürgen Brunner (zentrales Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter