Maria Rain feiert mit letztem Aufgebot knappen Sieg gegen Köttmannsdorf/Ludmannsdorf

Köttmannsdorf/Ludmannsdorf 1b
Maria Rain

Vor heimischer Kulisse traf in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellenzwölfte SG ASKÖ Köttmannsdorf/ASKÖ Ludmannsdorf 1b in der 18. Runde der 2. Klasse D auf den Tabellendreizehnten SV Maria Rain. Das Aufeinandertreffen beider Teams wurde in den letzten Tagen bereits mit Spannung erwartet. Maria Rain ging stark ersatzgeschwächt in dieses Spiel, konnte am Ende aber doch einen knappen Auswärtssieg feiern.


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu bejubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Nach 30 Minuten kassiert Jonathan Wiesmair den gelben Karton. Die Heimischen kommen gegen Ende von Halbzeit eins zu einer Topchance, treffen auch ins Tor, doch wird auf Abseits entschieden. In weiterer Folge macht Schiedsrichter Roman Weger einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Der Ball ist im Tor, doch es war Abseits!

Benjamin Wigoschnig , Ticker-Reporter

Späte Entscheidung

In Halbzeit zwei kommen beide Mannschaft zu großen Möglichkeiten, doch der Ball will vorerst nicht ins Tor. Nach 67 Minuten wird Christopher Salcher mittels gelber Karte verwarnt. Gernot Otmar Steiner zeigt in der 87. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 0:1. Ein scharfer Eckball der Maria Rainer auf die erste Stange - Steiner steht genau richtig und macht kurz vor Schluss den Entscheidungstreffer für die Gäste.  Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und Maria Rain darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Gerhard Rauter, Trainer SV Maria Rain: "Uns haben heute fünf Stammspieler gefehlt, zwei davon haben heute kurzfristig vor dem Spiel abgesagt, so dass ich heute mit nur 13 Spieler angereist bin. Die Heimischen haben aber im Großen und Ganzen auch mit ihrer Stammelf gespielt und kaum Verstärkung von der Kampfmannschaft erhalten. Ich habe von Anfang an gewusst, wer heute das erste Tor macht, der wird auch gewinnen. Wir haben das Tor eben erst kurz vor Schluss gemacht. Es war heute ein hart erkämpfter Sieg. Beide Mannschaften haben super gespielt. Die Heimischen hätten heute früh in Führung gehen können. Vielleicht wäre das Spiel dann anders ausgegangen."


Die Besten:
Köttmannsdorf/Ludmannsdorf: Markus Koscher (Sturm), Lukas Perdacher (Sturm)
Maria Rain: Pauschallob, Lukas Stampfer (Tor)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten