Frantschach forderte Maria Rojach - Am Ende siegte der Tabellenführer trotzdem und ist Herbstmeister

In der 13. Runde der 2. Klasse D stand das Lavantaller Derby zwischen dem FC Frantschach und dem SV Maria Rojach statt. Unterschiedlicher konnten die Voraussetzungen nicht sein. Frantschach konnte bisher in dieser Saison erst zwei Punkte ergattern und liegt abgeschlagen am letzten Tabellenplatz. Maria Rojach hingegen reiste als Tabellenführer an und wollte mit dem erwarteten Sieg den Herbstmeistertitel fixieren. Das Spiel sollte vorerst allerdings einen unerwarteten Verlauf nehmen.

 Frantschach erwischt Maria Rojach eiskalt

Viele der knapp 100 Zuseher am Frantschacher Sportplatz dachten sich sicher, dass es nur eine Frage der Zeit wäre, bis der Favorit aus Maria Rojach in Führung geht und auf die Siegerstraße einbiegt. So sicherlich auch die Kicker der Gäste. Doch Frantschach war in der Anfangsphase sehr bissig und war nicht gewollt sich einfach geschlagen zu geben. Eng stand man am Mann und ließ mit hart aber fair geführten Zweikämpfen die Rojacher nichts ins Spiel kommen. Im Ballbesitz versuchte man immer wieder mit langen Bällen die Defensive der Gastmannschaft auszuhebeln - mit Erfolg. Stefan Dreier lief nach einem solchen Ball in der 12. Spielminute auf und davon, überhob den Keeper der Gäste und stellte auf 1:0. Damit nicht genug der Überraschungen. Maria Rojach hatte sich vom Schock noch nicht gefangen, da klingelte es erneut. Nach 14 Minuten stand es bereits 2:0. Adam Uspanov verwertete aus halblinker Position sehenswert. Es ging weiter Schlag auf Schlag. Nace Ceru wurde in der 16. Minute im Strafraum gelegt und es gab Foulelfmeter für die Gäste. Florian Puggl verwertete souverän und brachte Maria Rojach wieder heran. In der Folge fing sich die Hintermannschaft der Gäste und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne große Chancen. Ein weiteres Tor sollte im ersten Durchgang dennoch fallen. Nach einer halben Stunden köpfte Arnold Leitner nach einem Eckball zum 2:2 Ausgleich ein. Dies sollte auch der Pausenstand sein.

Qualität und schwindende Kräfte 

Im zweiten Durchgang hielt Frantschach weiterhin gut dagegen. Maria Rojach konnte sich nicht entfallten, war nicht bereit den Kampf anzunehmen und argierte teilweise auffallend lässig. Zumindest die Hintermannschaft machte den Job gut und Frantschach kam eigentlich zu keinen gefärhlichen offensiv Situationen mehr. Es dauerte bis zur 66. Spielminute ehe Debütant Elias Mezgolits Maria Rojach in Führung brachte. In der Schlussphase machte die höhere Qualität den Unterschied, den besseren Fussball zeigte Maria Rojach an diesem Tag nicht wirklich. Ceru Nace erzielte zwei weitere Tore und fixierte somit den 5:2 Sieg der Maria Rojacher. Kleine Aufregung gab es am Ende nochmals, als Frantschach nach einem Foulspiel im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen bekommen hätte können. Doch für den Schiedsrichter ging der Angreifer zu leicht zu Boden, Kontakt war jedoch ohne Zweifel da. Somit konnten sich die Kicker aus Maria Rojach nach einer alles anderen als ansprechenden Leistung zumindest über den Herbstmeistertitel freuen. 

 

Die Besten: Stefan Dreier (ST) bzw. Arnold Leitner (VT), Elias Mezgolits (MF)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Ralph Scheer vom SV Dellach/Gail hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter