FAIR PLAY Bewertung der Frauen Landesliga

altGelbe Karte wegen Kritik; roter Karton wegen eines Fouls von hinten; Gelb-Rot wegen Ball wegschießens, usw. ... Wer kennt sie nicht, die Vergehen die zu einer Verwarnung des Schiedsrichters oder gar zum Ausschluss des betroffenen Fußballers aus dem Spiel führen. Oft denkt man nicht daran wie wichtig die Disziplin bei einer Mannschaft ist, aber Teams mit vielen Sperren werden oft nicht weit nach vorne kommen. So denkt man zwangsläufig natürlich, da jeder Ausschluss und jede Sperre das eigene Team empfindlich schwächen. Ob diese These so stimmt, versucht ligaportal.at mit seiner FAIR PLAY Bewertung herauszufinden.

OSK Kötschach-Mauthen/SV Grafendorf/SK Kirchbach ist Sieger in der FAIR PLAY Bewertung der Frauen Kärntnerliga

Zur Information: ligaportal.at berechnet die Fairplayliste nach folgenden Kriterien. Gelbe Karte = 1 Punkt in der Fair Play Bewertung. Gelb-Rot bedeutet 3 Punkte, eine reine rote Karte wird mit 5 Punkten bewertet. Bei den roten Karten kommen noch jeweils 2 Punkte pro gesperrtem Spiel (ab zwei Spiele Sperre) hinzu. Die Gesamtpunktezahl wird dann durch die Anzahl der Spiele dividiert und so erhält man die ligaportal.at FAIR PLAY Bewertung (Fair-Play Punkte/Spiel).

 

Tabelle der FAIR PLAY Bewertung der Frauenlandesliga - Saison 2012/2013:

Platzierung Mannschaft                         Fair Play Punkte/Spiel
1. OSK Kötschach Mauthen/Grafendorf/Kirchbach  0,31
2.

SV Rapid Lienz/SV Tristach

 0,37
3.  FC Feldkirchen/Krumpendorfer SK A  0,43
4. 

SC Landskron

 0,50
SVG Bleiburg  0,50
6.

SV Spittal/Drau

 0,56

SV Rothenthurn

 0,56
8.

SV Magdalensberg

 0,93
9.

SV Falle Maria Gail

 1,56

 

FACTS

In der Frauen Kärntnerliga ging es in einigen Spielen ganz schön zur Sache. Trotzdem ist der Frauenfußball aber auch in der Landesliga als extrem fair anzusehen. Der Gewinner der Fairplaywertung in dieser Liga ist die Damenmannschaft des OSK Kötschach-Mauthen/SK Grafendorf/SK Kirchbach. Für diese reichte es aber trotz oder gerade aufgrund ihrer fairen Spielweise nur zum letzten Tabellenplatz. Die mit Abstand "bösesten Mädchen" kamen aus Maria Gail, die es auf ingesamt 20 gelbe und eine rote Karte brachten. Insgesamt mussten die Unparteiischen in der ganzen Saison zu 79 gelben, 2 roten und einer gelb/roten Karte greifen. 

 

von Redaktion