Frauen Unterliga: St. Paul gewinnt Spitzenspiel gegen Rothenthurn

In der dritten Runde der Frauen Unterliga kam es am vergangenen Sonntag zum Duell ASC St. Paul gegen SV Rothenthurn/Spittal. Nach 90 sehr hart umkämpften Minuten konnten die Damen as St. Paul mit einenm knappen 3:2 Sieg vom Platz gehen. das Pendel hätte in diesem Spiel aber wohl auch in die andere Seite ausschlagen können.

Rothenthurn startet besser

Die Frauen des ASC St. Paul wollten von Beginn an Druck auf die Gäste ausüben, um möglichst schnell für eine Vorentscheidung im Spiel um den zweiten Tabellenplatz zu sorgen.
Dies gelang den Gastgeberinnen in der ersten Halbzeit aber gar nicht. Nicht nur die hohe Luftfeuchtigkeit und die Witterungsbedingungen im Allgemeinen, sondern auch interne Abstimmungsprobleme im Spielaufbau, setzten den Gastgeberinnen enorm zu. Diese unerwartete Schwäche konnte die Mannschaft des SV Rothenthurn/Spittal zunehmend immer besser für sich nützen. So konnte Bianca Zeizinger in der 26. Minute einen Fehler des ASC St. Paul eiskalt zum 0:1 Führungstreffer ausnützen. Zu diesem Zeitpunkt sicherlich verdient. Trainerin Sylvia Schwarz musste auf Grund dieses Rückstandes bereits in der 33. Minute einen Wechsel vornehmen. Stürmerin Yasmin Tödt verließ den Platz. Für sie verstärkte Gerrit Tscheru die Abwehr.

Zweite Halbzeit spricht für St. Paul

In der zweiten Halbzeit stabilisierte sich das Spiel des ASC St. Paul. Dennoch schlichen sich immer wieder Fehler in den Spielaufbau. Der notwendige Druck auf das Tor von Alexandra Sokol konnte nicht aufgebaut werden. Ein Hin und Her führte zu einem ausgeglichenen Spiel zu diesem Zeitpunkt. In der 59. Spielminute zeigte Schiedsrichter Daniel Kosmrlj auf den Elfmeterpunkt. Jennifer Planka erzielte per Strafstoß den ersehnten 1:1 Ausgleichstreffer. In der 63. Spielminute wechselte Trainerin Schwarz erneut und brachte Kerstin Maier für Gina Schwarz, also frische Kräfte für den Sturm des ASC. Die Gastgeberinnen drückten weiter auf das gegnerische Tor. Die Torchancen häuften sich und so war es nur eine Frage der Zeit bis der ASC St. Paul in Führung gehen sollte. Verletzungsbedingt musste Jennifer Planka in der 75. Minute vom Feld. Für sie kam ASC-Neuzugang Melissa Parz ins Spiel. Mit einem herrlichen Tor erzielte Mannschaftskapitänin Sandra Grün in der 76. Spielminute den 2:1 Führungstreffer für den ASC St. Paul. Das Spiel war aber noch lange nicht entschieden. So glich Isabella Steiner in der 80. Minute zum 2:2 aus. Beide Mannschaften setzen ab diesem Zeitpunkt alles auf den Sieg. In der Schlußoffensive gelang Melanie Tschreppitsch in der 82. Minute der 3:2 Führungstreffer, der letztendlich auch die Entscheidung in diesem Spiel brachte. Der ASC St. Paul liegt damit am zweiten Tabellenrang.

ligaportal.at bedankt sich bei Kerstin Maier für den Spielbericht!

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten