Kärntner Liga

Aufsteiger Dellach/Gail will auch die Kärntnerliga rocken!

Der SV Dellach/Gail kann auf eine mehr als gelungene Saison zurückblicken. Mit 10 (!) Punkten Vorsprung auf Verfolger Landskron gewann man die Unterliga West überlegen und nun erwartet die Dabringer-Elf das Abenteuer Kärntnerliga. Aufgrund einiger Kaderverstärkungen und dem bereits bestehenden tollen Team erhofft man sich aber auch in der höchsten Kärntner Spielklasse ein Wörtchen mitreden zu können. Die Auslosung meinte es mit den Gailtalern schon einmal gut, denn in den ersten beiden Runden steigen mit den Heimspielen gegen Gmünd (Sonntag, 28. Juli) und Spittal (Samstag, 3. August) gleich zwei Kracher am Sportplatz in Dellach.  

bannerdabringerEinige Verstärkungen

Mit gleich sechs Neuzugängen zeigt man in Dellach/Gail, dass man sich nicht zum Punktelieferant degradieren lassen will. Vom SC Landskron kommt Zoran Stankovic, vom VST Völkermarkt wechselt Vahid Muharemovic ins Gailtal, Mario Niescher und Luca Savoldelli kommen von Nachbar Kötschach-Mauthen, Philipp Hochegger kommt vom FC Dölsach und Mateo Dabringer kommt vom SV Spittal/Drau.

Drei Abgänge

Verlassen haben den Verein Lukas Huber, der zum SK Kirchbach wechselt, Amer Jukan, der zum SV Dellach/Drau zurückkehrt und Marcel Mandler, der eine Karrierepause einlegt.Sobe web A87799

Foto (Sobe): Dellach/Gail-Coach Philipp Dabringer möchte mit seinem Team auch in der Kärntnerliga überzeugen.

Klassenerhalt als Minimalziel

"Wir wollen primär die Klasse halten und uns im Mittelfeld etablieren", gibt Philipp Dabringer, Meistertrainer des SV Dellach/Gail den Weg vor. "Natürlich müssen viel Erfahrung sammeln und werden auch einige Male Lehrgeld zahlen. Leicht soll und wird es aber kein Gegner gegen uns haben, denn zum Punktelieferant werden wir uns nicht degradieren lassen", schließt der Coach ab.  

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten