Chancenverwertung und Defensivverhalten - beim KAC 1909 gibt es einige Baustellen

Der KAC 1909 überwintert an der 13. Stelle der Kärntnerliga und klarerweise ist man beim Verein damit nicht wirklich zufrieden. Spielerisch entwickelte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Friessnegger zwar gut weiter, doch mangelnde Chancenverwertung sowie gravierende Fehler in der Defensive kosteten dann doch sehr viele Punkte. Es gibt also viel zu tun beim KAC und deshalb geht der Trainer auch mit viel Engagemenet und einem genauen Plan in die Vorbereitung. 

bannerdabringer

Chancenverwertung als großes Manko

"Wir sind mit der Hinrunde nur zum Teil zufrieden. Zufrieden sind wir mit der sportlichen Entwicklung. Ich glaube, dass wir eine der attraktivsten Spielweisen in der Liga haben", sagt KAC-Coach Stefan Friessnegger und ergänzt: "Wir hatten im Herbst sehr viele Ballbesitzphasen und auch unser Angriffspressing hat ganz gut funktioniert. Weiters haben wieder junge Spieler wie Rigon Gashi oder Florian Magnes in der 1. Mannschaft Fuß gefasst und die nächsten Jungen stehen schon bereit. Da erwarten wir uns, dass sie jetzt im Winter den nächsten Schritt machen. Unzufrieden sind wir natürlich mit unserer Chancenverwertung und der daraus resultierenden Punkteausbeute. Wir haben uns alle im Verein mehr erwartet und wollten eigentlich ganz vorne mitspielen."

Auch tolle Leistungen

"Für mich war ein Highlight im Herbst das Spiel gegen den VST Völkermarkt, welches wir zu Hause mit 3:1 für uns entscheiden konnten. Es war ein temporeiches Spiel auf ganz hohem Niveau", blickt Friessnegger zurück.

"Nur kein Abstiegskampf"

"Wir wollen so viele Punkte wie möglich machen. Welcher Tabellenplatz am Ende heraus kommt, wird man sehen. Auf jeden Fall wollen wir mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben", gibt der Trainer die Marschrichtung ganz klar vor. "Wir sind auch noch im KFV-Cup dabei. Wenn möglich wollen wir den Cup natürlich gewinnen. Weiters wollen wir unser Spiel weiterentwickeln, defensiv besser gegen den Ball arbeiten und offensiv mehr Tore schießen. Dafür trainieren wir schon seit 8. Jänner."

Sobe web A96629

Foto (Sobe): Torlos endete das Spiel des KAC in Spittal/Drau - Mario Gugganig im Kampf gegen Daniel Urbas

Transfers und Vorbereitung

"Bis jetzt gibt es einen Abgang. Lukas Hausott wechselt zu St. Georgen/Judenburg in die Gebietsliga (Steiermark). Mit möglichen Zugängen verhandeln wir noch. Raphael Kassler wurde von unseren Juniors fix in die 1. Mannschaft hochgezogen", erklärt der Coach gefragt nach personellen Veränderungen.

Kein Trainingslager, aber Teambuilding

"Trainingslager ist keines geplant. Wir haben mit unserem Kunstrasenplatz und unserem Trainingszentrum in Hörtendorf sowieso beste Bedingungen. Es wird aber sicher ein paar Teambuildingmaßnahmen geben", schließt Stefan Friessnegger ab. 

 innerkrems

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten