SAK-Trainer Goran Lucic sorgte beim ersten Training für den Sager des Jahres

Auch beim SAK Klagenfurt aus der Kärntnerliga wurde das Training wieder aufgenommen. Zuversichtlich blickt Trainer Goran Lucic in die Zukunft und legte bei der ersten Zusammenkunft mir seinen Spieler auch den gewohnt lockeren Umgang an den Tag. Der "Spruch des Jahres" war wohl der Sager "Hast Du noch die Skischuhe an oder was", der ihm beim Anblick einiger Ballkünstler über die Lippen kam. Natürlich kam diese Aussage gepaart mit einem Augenzwinkern zustande. Hier der Link zum facebook-Video: https://www.facebook.com/SAKCelovec/videos/540266810212292/    

Saisonabbruch war richtige Entscheidung

"So wie es momentan aussieht, war der Abbruch der Meisterschaft die richtige Entscheidung, denn es ist noch immer nicht klar, wann man Spiele absolvieren kann. Es wäre schwierig gewesen, die Spiele noch über die Bühne zu bringen, doch wir hätten in unserer Situation den Klassenerhalt lieber mit sportlichen Mitteln geschafft. Im Endeffekt muss man die wirtschaftliche und gesundheitliche Situation separat betrachten. Meiner Meinung nach war die Entscheidung richtig, natürlich sehen das die Tabellenführer vermutlich anders – die Mannschaften, die ganz vorne waren, tun mir leid, doch wir können es nur so hinnehmen", sagt Goran Lucic, der Trainer des SAK Klagenfurt und ergänzt: "Ich bin politisch nicht so interessiert, doch die Regierung muss eine Entscheidung treffen. Ich würde mir als fußballbegeisterter Trainer wünschen, dass die Regierung die richtigen Entscheidungen trifft und ich hoffe, dass bald ein Impfstoff auf den Markt kommt, damit die Pandemie verschwindet."

Sobe web A102480

Foto (Sobe): SAK-Trainer Goran Lucic ersparte sich durch den Abbruch den beinharten Abstiegskampf!

Förderungen sind notwendig

"Ich weiß, dass viele Vereine die Miete oder Pacht für die Sportstätten zahlen müssen, dass es in dieser Hinsicht ein Entgegenkommen gibt, wäre wünschenswert. Zusätzlich haben auch wir Spieler geholt und man hatte Ausgaben, jedoch fallen die Einnahmen weg (Spiele, Kantine, Feste etc.). Da kein Spielbetrieb herrscht, haben alle Vereine gewisse Einbußen in diesem Bereich, viele Einnahmen fallen weg, genauso gewissen Sponsoren, die aufgrund der derzeitigen Situation nicht bezahlen, weil keine Spiele stattfinden. Unser Verein möchte sich jedoch bei den Sponsoren bedanken, die uns trotz der derzeitigen Situation die Stange halten und wir hoffen, dass das auch in Zukunft so sein wird. Wir hoffen, dass der KFV den Vereinen unter die Arme greift, um zumindest einen Teil zu kompensieren". erklärt der SAK-Coach.

Spieler wollen bleiben

"Wir vom SAK haben eine sehr gute Kommunikation im Vorstand und mit den Spielern. Wir hatten Zoom-Meetings, wo man mit den Spielern in Kontakt getreten ist und einige Sachen besprochen hat. Viele Spieler haben ein Heimprogramm und absolvieren dieses auch. Die Spieler sind gut informiert, wir haben über die aktuelle Situation gesprochen und viele Spieler wollen auch weiterhin bei uns bleiben. Für die bevorstehende Meisterschaft stellt sich die Frage, wann wir wieder spielen können." 
bannerdabringer

TV-Spiele sind wichtig

"Wir als Trainer haben eines gelernt durch die Krise und zwar, dass man sich anpassen muss und man muss Abwegen, was dafür bzw. dagegen spricht. Es geht natürlich um viel Geld (Fernsehen, Sponsoren etc.) und wenn mehr Faktoren dafür sprechen, sollte man die Geisterspiele abhalten, doch das Wichtigste ist an die Gesundheit zu denken. Ich würde mich freuen, zumindest im Fernsehen ein Spiel zu sehen und ich brenne darauf, dass es wieder losgeht. Ein großer Punkt sind die Einnahmen in größeren Vereinen, die einen durch die Finger gehen aufgrund der Gastronomie und Zuschauer, die nicht ins Stadion können."

"Hoffe, wir sehen uns bald wieder"

"Das allerwichtigste ist die Gesundheit und es ist sicher nicht einfach, eine Entscheidung zu treffen, die für alle Beteiligten zufriedenstellend ist. Obwohl die Gesundheit im Vordergrund steht, ist es vor allem im Mannschaftssport Fußball wichtig, dass es bald wieder losgeht. Der Nachwuchs, die Spieler, Trainer und Funktionäre brennen auf den Start. Ich wünsche allen sportbegeisterten, Fans, Funktionären, Vereinen eine gesunde und schöne Zeit und hoffe, wir sehen uns bald wieder", schließt Goran Lucic positiv denkend ab.

#derfussballbleibtzuhause #stayathome

 

ligaportal.at wünscht allen Vereinsmitgliedern, Fußballfans und deren Familien in dieser Situation alles erdenklich Gute. Vielen Dank, dass ihr unserem Portal treu bleibt. 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter