"Im Herbst wird die Lage wohl wieder prekär werden", glaubt Philipp Dabringer vom SV Dellach/Gail

Der SV Dellach/Gail aus der Kärntnerliga kann durchaus als Überraschungsmannschaft der letzten Jahre genannt werden. Sowohl sportlich, als auch organisatorisch erwiesen sich die Gailtaler von Anfang an ernstzunehmender Gegner in der Kärntner Landesliga und so ist man sich auch sicher, dass dieser positive Lauf auch in der neuen Saison fortgesetzt werden kann. Man ist froh, dass der Start in Kärnten so früh kommt, denn im Herbst erwartet sich Coach Philipp Dabringer eine erneute Verschärfung der Covid-19 Situation und meint dass es wichtig ist, soviele Spiele als möglich bis dahin absolviert zu haben.

"Im Nachhinein die richtige Entscheidung" 

"Die Herbstmeisterschaft musste aufgrund der Corona-Pandemie ersatzlos gestrichen werden, wenn wir jetzt mit der Meisterschaft im August wieder planmäßig starten können, war es im Nachhinein der richtige Schritt." sagt Philipp Dabringer, der Coach des SV Dellach/Gail und ergänzt: "Natürlich gibt es bei solchen Entscheidungen immer Sieger und Verlierer, wir waren im Mittelfeld platziert, deshalb hatten wir damit nicht das große Problem."

Schwierige Entscheidungen

"In Zeiten wie diesen kann man nur froh sein, dass man nicht in der Regierung sitzt, denn viele Entscheidungen stoßen häufig auf vehementen Widerstand und werden hinterfragt. Ein Mittelweg im Umgang mit der Gesamtsituation ist zwar schwer zu erreichen, trotzdem sollte man soviel als möglich zulassen, vorausgesetzt, die Leute halten sich an die Vorgaben und nützen Lockerungen nicht wieder aus", sagt Dabringer.

Fördermittel nicht überbewerten

"Die Fördermittel werden durch Corona wohl nicht viel höher werden, darum sollte man nur mit dem kalkulieren, was man in den letzten Jahren schon bekommen hat. Alles was drüber hinausgeht, sollte als Zuckerl aufgefasst werden."
Sobe web A102612

Foto (Sobe): Der Top-Goalgetter des SV Dellach/Gail, Samir Nuhanovic, gilt als Torgarant!

"Was gespielt ist, ist gespielt!"

"Je früher der Start desto besser finde ich, man kann zwar nicht in die Zukunft blicken, doch im Spätherbst dürfte die Situation wohl wieder etwas prekärer werden. Alles was dahin gespielt ist, ist gespielt......", sagt der Dellacher Coach. "Wir arbeiten derzeit 4-5 Mal pro Woche, haben auch einige Testspiele geplant, und wollen zu Meisterschaftsbeginn am Punkt da sein. Wir planen aber eigentlich nicht weit voraus, haben eine junge, hungrige, intakte Mannschaft, schauen von Spiel zu Spiel und wollen guten Fußball bieten. Passen die Leistungen, wird auch das Endergebnis stimmen" blickt Dabringer positiv gestimmt in die Zukunft.

Transfers

Zugänge: Ralph Scheer (SV Spittal), Lukas Huber (retour SK Kirchbach), Thomas Loik (retour SV Vasoldberg Stmk.), Silvio Mandl (WAC Amateure), Jakob Karpf (SV Lind)

Abgänge: Mario Niescher (OSK Kötschach), Philipp Hochegger (FC Dölsach), Zoran Stankovic (SC Landskron), Luca Savoldelli (unbekannt)

bannerdabringer

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten