Treibach gewinnt nach 4-fach-Wechsel klar in Ebental!

Der SC Ebental befand sich unter dem neuen Trainer Reinhard Grobelnig im Aufwind, sammelte seine Punkte fast ausschließlich im 2. Saisonviertel. Dennoch kommen die Sattnitzkicker nicht recht vom Fleck, weil auch der Mitbewerb im Tabellenkeller punktet und der Klassenerhalt heuer „teuer“ wird. Am Sonntag kam mit den Treibach Juniors ein direkter Gegner.

Treibach spielt heuer mit neuem Gesicht

Im Sommer gab es bei den Juniors einen riesigen schnitt, gleich sieben gestandene Stützen bekamen neue Aufgaben oder verließen den Verein. Trainer Arno Kozelsky musste seine Truppe gehörig umbauen und zeitweise lief der gefürchtete Ligastürmer selbst als Innenverteidiger auf. Zusätzlich kam Verletzungspech und unglückliche Spielverläufe nach guten Leistungen. Kurz: Treibach spielt nicht dort, wo sie in den letzten jahren anzutreffen waren.

 

Novum: 5 Feldspieler auf der Bank und ein geplanter 4-fach-Wechsel

Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen, Kozelsky selbst erzielte die Führung der Gäste per Kopf, Raphael Zeller glich 10 Minuten später aus etwas abseitsverdächtiger Position aus. Bei dem Stand blieb es in einem ausgeglichenen spiel bis zur Pause.

Beim Pausentee herrschte ein reger Schriftverkehr, denn Spielertrainer Arno Kozelsky meldete bei Liri Edin Avdic gleich 4 (!) Spieler zum Wechsel an. Dabei handelte es sich nicht um einen Ausdruck der Unzufriedenheit, sondern um die Exekution vom Matchplan. Mit Pascal Pressegger verfügte der Spielertrainer noch einen 5. Feldspieler auf der Bank, im Falle einer Verletzung von Goalie Bernhard Witschnig hätte ein Feldspieler die Handschuhe anziehen müssen. Das wurde aber im Vorfeld einkalkuliert.

Mit diesem Wechselfurioso änderte sich auch die Spielanlage der Gäste- und Ebental kam damit nicht so richtig klar. Das 1:2 resultierte aus einem schnell abgespielten Freistoß- Philipp Matschnigg verwertete, dann stand schon der Doppelpack vom eingewechselten Fabian Gangl auf die Agenda. Einmal bezwang er alleine vor dem Tor Stefan Janjusevic, das zweite Mal grätschte er einen Flanken-Pass-Zwitter rein. Jedenfalls war das Spiel damit überraschend klar gelaufen daran änderte das späte das 2:4 (zweiter Treffer von Zeller) nichts, der Endstand zum 2:5 wurde vom 5. Wechselspieler Pressegger (ein U17-Youngster) bewerkstelligt.

Stimme zum Spiel: Arno Kozelsky (Trainer Treibach): „Mit den ganz Jungen ist es schwer, wenn man sich im Abstiegskampf befindet. Aber wir haben heute einen guten schritt nach vorne gemacht, der unsere Motivation heben wird.“

Bester Spieler: Stefan Leikam (Tre/IV)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter