Vereinsbetreuer werden

Nuhanovic "on fire" - Dellach/Gail feiert souveränen Auftaktsieg gegen den ASKÖ Gmünd

Zum Auftakt der neuen Meisterschaft in der Kärntnerliga empfing der Vizemeister aus Dellach im Gailtal den Meister der Vorsaison ASKÖ Gmünd. Beide Teams wollten die erste Runde natürlich erfolgreich bestreiten, doch nach 90 gespielten Minuten konnten nur die Heimischen jubeln. Sie fuhren einen souveränen 3:0 Heimerfolg ein.

Dellach bestimmt das Spiel und geht mit Führung in die Pause

Die Heimelf probierte von Beginn an das Zepter in die Hand zu nehmen, hatte auch deutlich mehr vom Spiel, doch die Gäste waren bei ihren schnellen Vorstößen nicht minder gefährlich. Trotzdem kam keine der beiden Mannschaften zu einer richtig gefährlichen Torchance in den ersten 20 Minuten. 

Die erste richtig große Chance zur Führung hatten die Heimischen durch Samir Nuhanovic, doch er fand in einer überragenden Parade von Gästekeeper Pirker seinen Meister, der einen Abpraller in Extremis entschärfen konnte. Die Heimelf blieb fortan weiter am Drücker und dominierte diese Phase des Spiels. Nicht unverdient zufolge dann auch der Führungstreffer. Nach einem Energieanfall von Max Wastian - inkl. toller Vorlage zu Samir Nuhanovic - vollendete der Vollblutstürmer gekonnt zur umjubelten Führung der Heimelf. Die Gailtaler hatten weiterhin alles im Griff, versäumten es allerdings das Score nach tollen Spielzügen, vor allem über die rechte Angriffsseite, zu erhöhen. In Minute 41 mussten sich die Mannen von Trainer Dabringer allerdings bei ihrem Keeper bedanken, der nach einem Konter einen Schlenzer von Marco Moser spektakulär aus dem Kreuzeck fischte. Kurz darauf beendete Referee Krassnitzer die erste Hälfte, welche mit einer verdienten 1:0 Führung des Vizemeisters endete.

Dellach erhöht schnell und lässt nichts mehr anbrennen

Es waren noch keine drei Minuten in Hälfte zwei gespielt, schon brandete erneut Jubel im Dellacher Megapark auf. Nach einer ungestümen Attacke von Juro Kovacic gegen Samir Nuhanovic zögerte Referee Krassnitzer keine Sekunde und deutete auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß exekutierte der Gefoulte selbst und traf souverän zum 2:0. Mit dieser 2:0-Führung im Rücken standen die Dellacher fortan etwas tiefer und ließen in den folgenden Minuten in der Defensive nichts anbrennen. Bei einem zu schwachen Kopfball von Preiml kam das erste Mal soetwas wie Gmünder Gefahr im Strafraum der Dellach auf. Doch die Gäste fanden auch in weiterer Folge kein Mittel die heimische Defensive zu überwinden. Die beste Möglichkeit auf den Anschlusstreffer hatte Andi Allmayer, doch er scheiterte aus spitzem Winkel an einer Fußabwehr von Dellach's Karpf. Im Konter hätten die Gailtaler alles klar machen können, doch Krcic und Nuhanovic vergaben hochkarätige Sitzer. Den Schlusspunkt setze Scheer, der in Minute 89 mit einem unwiderstehlichem Solo zum Endstand von 3:0 erhöhte. In Summe ein verdienter Erfolg der Heimelf, die vor allem in den ersten 60 Minuten die klar tonangebende Mannschaft waren und sich anschließend nicht mehr die Butter vom Brot nehmen liesen.

Philipp Dabringer, Trainer SV Dellach/Gail: "Wir waren im ersten Durchgang die bessere Elf und sind mit einer verdienten Führung in die Halbzeit gegangen. Das schnelle Tor in der zweiten Hälfte spielte uns natürlich in die Karten und wir brachten den Erfolg dann schlussendlich, wenn auch vielleicht um ein Tor zu hoch, ziemlich souverän über die Zeit. Gratulation an mein Team und dem gesamten Staff für einen sehr guten Start in die neue Meisterschaft."

Die Besten: Karpf, Mandl, Nuhanovic bzw. Pirker

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!