Vereinsbetreuer werden

ATSV Wolfsberg visiert eine Verbesserung an!

Wie jedes Jahr führt Ligaportal in der Winterpause Interviews mit Offiziellen, Trainern und Spielern durch. Einerseits um den Herbst Revue passieren zu lassen, andererseits um den Fußballfreunden einen Ausblick auf das Frühjahr zu gewähren. Heute stand uns der Obmann des ASCO ATSV Wolfsberg, Otto Wegscheider, Rede und Antwort.

 

Sobe A102350
Ab sofort neuer Sportdirektor bei ATSV Wolfsberg: Mario Romac Foto: SOBE


LP: Otto, der ATSV Wolfsburg überwintert auf Rang 10. Wie verlief der Herbst aus eurer Sicht?

Otto Wegscheider: „Wir brauchen nicht lang drumherum reden- der Herbst verlief von den Ergebnissen her durchwachsen. Zumindest erreichten wir durch die Punkte in den letzten Runden unser Minimalziel, das sich aus den Enttäuschungen davor von selbst aufdrängte: Auf keinem Abstiegsplatz nach der Herbstsaison zu stehen. Wir konnten ja zu dem Zeitpunkt noch nicht wissen, wie es im Frühjahr aussieht, ob überhaupt gespielt werden kann.“

LP: Glaubst du zur Stunde an einen reibungslosen Ablauf der Frühjahrssaison?

Otto Wegscheider: „Ich denke zur Stunde schon, dass wir ab Ende März wie geplant spielen werden können. Natürlich kann es sein, dass der Start Mitte März etwas nach hinten verschoben wird, das ist auch aus anderen Gründen als Corona möglich. Wenn ab Ende März das Leder nach Plan rollt, bekommen wir heuer die Meisterschaft durch.“

LP: Was sind eure Ziele für das Frühjahr, wie bereitet ihr euch vor?

Otto Wegscheider: „Wir wollen uns in der Tabelle verbessern, in der nächsten Saison wieder vorne mitspielen. Dafür installierten wir mit Mario Romac (von Bleiburg, Anm.) einen Sportdirektor, der künftig Hauptverantwortlicher für die Personalentwicklung bei der Kampfmannschaft sein wird. Er fungiert zugleich als Schnittstelle zwischen Kampfmannschaft und dem Nachwuchs.“

LP: Mit Markus Uran habt ihr auch einen neuen Co-Trainer installiert?

Otto Wegscheider: „Markus ist kein Co-Trainer, sondern bildet gleichberechtigt mit Alex Obradovic hinkünftig unser Trainerkollektiv. Bei der sportlichen Führung sind wir nun einmal gut aufgestellt.“

LP: Wie sieht es am Spielersektor aus? Gibt es da Neuzugänge zu melden?

Otto Wegscheider: „Daniel Ramsauer hat uns in Richtung St. Michael/Bleiburg verlassen, Raphael Stocker (nun Co-Trainer WAC1C Anm.) musste leider seine Karriere verletzungsbedingt beenden. Für diese beiden Spieler suchen wir Ersatz, derzeit laufen drei slowenische Testpiloten bei uns auf Probe mit. Die werden heute gegen die Austria-Amateure und am Samstag gegen den VSV getestet. Das sind junge, hungrige Spieler, Jahrgang 2001 und 2002. Wenn sie entsprechen, überlegen wir uns eine Verpflichtung. Jedenfalls wird es noch zwei Neuerwerbungen geben, allein schon wegen dem doch recht kleinen Kader.“

LP: Wie läuft der normale Trainingsbetrieb derzeit?

Otto Wegscheider: „Wir trainieren seit dem 10. Jänner, vornehmlich am Kunstrasenplatz in St. Andrä, hatten aber auch schon natürliches Grün unter den Beinen. Martin Hochegger verletzte sich dabei bedauerlicherweise am Knie, die genaue Diagnose steht noch aus. Wir hoffen nun natürlich vor allem, dass wir die Vorbereitung ohne weitere Ausfälle abwickeln können.“

LP: Abschließende Frage: Wer wird Meister?

Otto Wegscheider: „Im Fußball ist zwar immer alles möglich, aber Dellach steht nicht umsonst so klar auf Platz 1.“

LP: Wir danken für das Interview und wünschen eine erfolgreiche, verletzungsfreie Vorbereitung!