Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

SV St. Jakob im Rosental jubelt über Sensationssieg gegen den ATSV Wolfsberg

SV St. Jakob/R.
ATSV Wolfsberg

Am Samstag empfing SV St. Jakob im Rosental vor eigenem Publikum den Tabellenfünften ASCO ATSV Wolfsberg. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollten die Fans zum Jubeln bringen und dass es dann auch wirklich ein Heimsieg uwrde, kann schon als kleine Sensation eingestuft werden. Für den ATSV Wolfsberg hingegen rückt der tRaum vom Aufstieg in immer weitere Ferne.

Keine Tore in der ersten halben Stunde

Wolfsberg startet eigentlich gut in die Partie und geht vielleicht sogar erwartungsgemäß in Führung. Thomas Heine beweist in Minute 16 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 0:1. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Jakob Bögner Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause. Sobe web A73589

St. Jakob mit unglaublicher Leistung

In der zweiten Halbzeit spielt dann praktisch nurmehr ein Team. St. Jakob reisst die Partie an sich und überrascht de verdutzten Gäste damit sichtlich. Harald Ottowitz bewahrte in der 74. Minute kühlen Kopf und konnte zum umjubelten 1:1-Ausgleich einschieben. Nachfolgend traf Harald Ottowitz in der 82. Minute zum 2:1 für den SV St. Jakob im Rosental und lässt die Zuschauer jubeln. Markus Pöcheim zeigt aber in der 87. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt nach einer Flanke die den Weg aber direkt ins Tor fand auf 2:2. Jetzt dachte wohl jeder an eine Punkteteilung und St. Jakob wäre sicher auch damit zufreiden gewesen. Christoph Omann, erst in der 64. Minute ins Spiel gekommen, nützte in Minute 95 seine Chance und beförderte den Ball ins gegnerische Tor. Er schloss einen schnellen Konter, Thomas Ogradnig bediente ihn mit einem Zuckerpass, ab und brachte die heimischen Fans beinahe zum Durchdrehen. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und SV St. Jakob/R. darf nach einem 3:2 über drei Punkte und einer Sensation im eigenen Stadion jubeln.

Alex Suppantschitsch, Trainer des SV St. Jakob/Ros.: "Eine phänomenale zweite Hälfte. Ich habe Harald Ottowitz heute vorne als Stürmer reingeschmissen und es ist aufgegangen."

Die Besten: Pauschallob bzw. Keiner

Foto: Sobe

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Gewinner der Runde

Domenik Steiner vom ASKÖ Gmünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung