Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Der SAK erfüllt gegen den ATSV die Pflicht - die Chancen auf den Aufstieg schwinden aber trotzdem

ATSV Wolfsberg
SAK Klagenfurt

In der 28. Runde der Kärntner Liga duellierten sich der Tabellensechste ASCO ATSV Wolfsberg und der Tabellendritte SAK Klagenfurt. In der letzten Runde gewann ASCO ATSV Wolfsberg mit 4:1 gegen SK Treibach. Thomas Fröhlacher war Schiedsrichter der Begegnung, an den Linien wurde er unterstützt von Bernhard Krainz und Jan Lap.


Patrick Pfennich bringt den ATSV Wolfsberg früh in Front

ATSV Wolfsberg spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. Nach drei Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Patrick Pfennich trifft zum umjubelten 1:0. Es entwickelt sich dann eine relativ ausgeglichene Partie und der SAK kommt auch zu ersten Chancen, trifft aber nicht. Je länger das Spiel aber dauert, desto stärker werden die Klagenfurter. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Der SAK setzt sich doch noch durch

In Minute 66 setzt sich Christian Dlopst im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt nach einem hohen Ball von Muharemovic per Kopf auf 1:1. Jetzt ist diue Partie aus Messers Schneide und die Fans fragen sich, wem hier der Lucky Punch gelingt. In der 86. Minute bewahrt Enis Durkovic mit dem Treffer zum 1:2 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. Er sichert seinem Team schlussendlich die wichtigen drei Punkte, um zumindest noch einen Funken Hoffnung auf dne Aufstieg haben zu können. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und SAK Klagenfurt darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Der SAK macht das TOOOOOR!! Die Klagenfurter drehen dieses Spiel und führen nun in Wolfsberg kurz vor Spielende mit 2:1. Enis Durkovic hat die Möglichkeit und schießt den SAK wohl zu drei extrem wichtigen Punkten.

Patrick Hollentin, Ticker-Reporter

Die Besten: Seebacher, Pfennich bzw. Lausegger, Dlopst, Durkovic

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 41 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung