Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Der ATSV Wolfsberg findet mit Sieg gegen KAC 1909 wieder voll in die Spur

ATSV Wolfsberg
KAC 1909

Am Freitag durften sich die Besucher in der Kärntner Liga auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams ASCO ATSV Wolfsberg und KAC 1909 freuen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit einem Remis, doch diesmal setzte sich die Elf von Trainer Helmut Kirisits knapp aber doch mit 1:0 durch. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Christian Maier, der an den Seiten von Paul Fischer und Wilfried Krappinger unterstützt wurde.


Keine Tore in Halbzeit 1

In Halbzeit 1 trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach 45 Minuten noch 0:0. Der KAC startet aber stark in diese Partie und kommt auch zu einigen Sitzern, die jedoch nicht genützt werden. In weiterer Folge macht Schiedsrichter Christian Maier einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen. In der ersten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Helmut Koenig 10.; Christopher Juergen Mikula 25.; Hannes Plieschnegger 28.)

Mehr als verdienter Sieg der Wolfsberger da sie in Hälfte zwei einige Chancen vergaben.

Wolfgang Wernitznig, Ticker-Reporter

Ein Strafstoß entscheidet

In der zweiten Halbzeit übernimmt jetzt der ATSV zusehends das Kommando und in Minute 61 wird Thomas Heine von den Heimsichen im Strafraum gefoult. Der Tormann der Gäste bleibt beim folgenden Elfmeter nur zweiter Sieger und Patrick Pfennich trifft zum 1:0. In weiterer Folge bleiben die Wolfsberger die spilbestimmende Mannschaft, auch wenn bei einer knappen 1:0-Führung doch immer etwas passieren kann. Nach dem Schlusspfiff bejubelt der ATSV Wolfsberg drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen die SVG Bleiburg. Der KAC 1909 hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen den ATUS Ferlach die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt fünf Mal zur gelben Karte (Rene Pascal Seebacher 49.; Tobias Alexander Schaflechner 50.; Patrick Pfennich 59.; Tevz Nabernik 59.; Florian Richard Peterl 71.)

Stimme zum Spiel: "Unsere Kampfmannschaft besiegte den KAC 1909 im Heimspiel verdient mit 1:0. Das entscheidende Tor erzielte Patrick Pfennich aus einem Elfmeter. Zuvor wurde Thomas Heine im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Der Heimsieg war absolut verdient, leider konnten weitere, gute Möglichkeiten nicht genutzt werden. Mathias Moitzi traf kurz nach der Halbzeit auch noch die Stange. Der KAC hatte seine besten Minuten zu Beginn des Spieles, konnte diese aber nicht nutzen und der restliche Abend war ein ruhiger Arbeitstag für unseren Tormann, auch weil die Mannschaft mit viel Einsatz und Laufarbeit überzeugte. Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel in Bleiburg. Leider ohne Patrick Pfennich, er sah seine fünfte gelbe Karte." (Quelle: facebook-Seite des ASCO ATSV Wolfsberg)

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Gewinner der Runde

Domenik Steiner vom ASKÖ Gmünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung