Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Lind sorgt mit klarem 4:1-Heimsieg gegen den SAK Klagenfurt für die Überraschung der Runde

SV Union Lind
SAK Klagenfurt

In der Kärntner Liga empfing der Tabellensechzehnte SV Union Lind in der 12. Runde den Tabellendritten SAK Klagenfurt. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der SAK Klagenfurt mit 6:1 das bessere Ende für sich und auch diesmal gingen die Klagenfurter als klare Favoriten in dieses Spiel gegen das Tabellenschlusslicht. Schiedsrichter der Partie war Marco Schlacher, er wurde an den Seiten von Michell Kollreider und Christian Steiner assistiert.


Keine Tore in der ersten halben Stunde

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. Der SAK ist zwar von Beginn an optisch überlegen, doch Lind kämpft mit dem letzten Aufgebot und dem Mute der Verzweiflung.  Mario Zagler beweist in Minute 33 weider einmal Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 1:0. Dann wird Roman Scheiflinger in der 44. Minute verwarnt und sieht die gelbe Karte. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Marco Schlacher Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Jetzt wird es deutlich! Lind mit dem nächsten Tor! Die Entscheidung in diesem Spiel ist also endgültig gefallen. Lukas Gritschacher macht das Tor zum 4:1 - der Aufsteiger wird einen doch überraschend klaren Heimsieg gegen den SAK einfahren.

Patrick Hollentin, Ticker-Reporter

Lid zittert sich zum Sieg

In Minute 48 setzt sich Peter Rainer durch und kann sich als Torschütze zum 2:0 feiern lassen. Jetzt ist beim SAK Feuer am Dach und sie versuchen mit aller Gewalt nochmals ins Spiel zurückzukommen. In der 80. Minute findet der Lindner Tormann in Darjan Aleksic seinen Meister, der einen Elfmeter gekonnt zum 2:1 verwertet. Praktisch im Gegenzug gibt es aber auch für die Heimsichen einen Elfmeter und Peter Stojanovic verwertet in der 82. Minute zum 3:1 für den SV Lind und lässt die Zuschauer jubeln. In der 83. Minute bekommt Darjan Aleksic wegen Kritik die gelb-rote Karte, der SAK Klagenfurt muss also in den letzten Minuten mit einem Spieler weniger zurecht kommen. Darauf hin versenkt Lukas Gritschacher das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 86 Minuten: 4:1, was natürlich auch bereits die Vorentschedung in dieser Partie ist. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt fünf Mal zum gelben Karton (Jurinic Andrej 49.; Peter Stojanovic 79.; Kristijan Kondic 81.; Darjan Aleksic 83.; Zdravko Koletnik 89.) Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Lind darf nach einem 4:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Peter Zagler, Trainer des SV Lind: "Endlich ist das Spielglück wieder einmal zu uns zurückgekommen. Wir sind ja praktisch wieder mit dem letzten Aufgebot am Platz gestanden und der SAK war auch spielerisch etwas besser. Unser Kampfgeist heute war aber schon sensationell und dafür sind wir dann auch belohnt worden. Jetzt hoffen wir, dass wir bis zur Winterpause noch ein paar Punkte dazukommen."

Die Besten: Pauschallob bzw. Keiner

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Gewinner der Runde

Domenik Steiner vom ASKÖ Gmünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung