Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Standing Ovations der Fans - der ATSV Wolfsberg überrannte Maria Saal und feierte verdienten Kantersieg

ATSV Wolfsberg
SK Maria Saal

In der Kärntner Liga empfing der Tabellenzweite ASCO ATSV Wolfsberg in der 16. Runde den Tabellensiebten SK Maria Saal. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der ASCO ATSV Wolfsberg mit 2:0 das bessere Ende für sich und auch diesmal waren die Lavanttaler eindeutig besser. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Thomas Christian Schmautz, der an den Seiten von Jakob Bögner und Alfons Tschematschar unterstützt wurde.


Maria Saal ohne echter Chance

Der ASCO ATSV Wolfsberg spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. Mathias Moitzi bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 8. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 1:0. Danach verzeichnet die Heimelf durch Bastian Rupp noch einen Lattenschuss, weitere Treffer fallen in Durchgang eins aber nicht. Maria Sall bemüht sich zwar, kann aber in der Offensive keinen entscheidenden Akzente setzen.  In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Maria Saal komplett von der Rolle. Die Gäste nach der Pause mit kaum mehr Gegenwehr. Wolfsberg dem 5:0 ganz nahe, doch Rupp wieder mit dem Abschluss an das Aluminium.

Patrick Hollentin, Ticker-Reporter

Der ATSV trifft fast nach Belieben

In der 57. Minute sorgt der Spielleiter für Farbe im Spiel - Gelb für Marco Raunegger. Bastian Rupp versenkt das runde Leder nach einem tollen Angriff über mehrere Sationen im Eckigen - neuer Spielstand nach 66 Minuten: 2:0. Jetzt läuft das Wolfsberger Werkl auf Hochtouren und Maria Saal kann sich nicht mehr aus der Umklammerung lösen. In weiterer Folge kassiert Kevin Schliefnig nach 71 Minuten den gelben Karton. Patrick Pfennich bewahrt in der 72. Minute kühlen Kopf und kann zum 3:0 einschieben, was dann natürlich auch schon die Vorentscheidung in dieser einseiteigen Partie ist. Marcel Stoni bewahrt in der 74. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 4:0. Bastian Rupp zeigt in der 88. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 5:0, was auch der Endstand ist. Nach dem Schlusspfiff bejubelt ATSV Wolfsberg drei Punkte und wird am Samstag nach St. Jakob schielen, denn wenn Köttmannsdorf ausrutscht, wäre man sogar Winterkönig.

Otto Wegscheider, Obmann des ATSV Wolfsberg: "Maria Saal ist eine gute Mannschaft, doch in Halbzeit zwei haben wir sie überrannt und der Sieg war sicher auch in dieser Höhe verdient. Am Ende bekam unsere Mannschaft von den Zuschauern Standig Ovations serviert - das war wirklich ein krönender Saisonabschluss. Winterkönig zu sein wäre zwar schön, zählt aber nicht - viel wichtiger wird ein guter Start ins Frühjahr sein."

Die Besten: Pauschallob bzw. Keiner  

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus