Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Wölfnitz erkämpft sich gegen den KAC 1909 numerisch unterlegen einen Punkt

KAC 1909
ASKÖ Wölfnitz

Am Samstag durften sich die Besucher in der Kärntner Liga auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams KAC 1909 und ASKÖ Wölfnitz freuen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit einem Remis und kurioserweise gab es auch diesmal wieder keinen Sieger. Der KAC war zwar in Halbzeit eins klar überlegen, Wölfnitz wurde für seine Kampfkraft und Moral dann aber doch mit einem Punkt belohnt. Schiedsrichter der Partie war Manfred Krassnitzer, er wurde an den Seiten von Thomas Wieser und Johann Kraschl assistiert.


Lukas Hausott trifft nach 24 Minuten

Der KAC startet stark in dieses Spiel und zeigt am Anfang, wer hier der herr im Hause ist. Lukas Hausott versenkt nach 24 Minuten den Ball zum 1:0 im gegnerischen Tor. Der KAC verabsäumt es dann die Führung auszubauen, was sich noch rächen sollte. In der 43. Minute sieht der Wölfnitzer Dominik Wurmdobler die gelb-rote Karte und muss vorzeitig den Platz verlassen. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Manfred Krassnitzer Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause. In der ersten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Ziga Sitar 20.; Andreas Walcher 28.; Dominik Wurmdobler 37.)

Wölfnitz mit dem Ausgleich! Daniel Wernig verwandelt einen Elfmeter zum 1:1. Alles wieder offen in diesem Spiel!!

Patrick Hollentin, Ticker-Reporter

Verdienter Ausgleich

Die Heimischen schalten numersich überlegen einen Gang zurück und wollen die Führung nach Hause spielen. Wölfnitz fieghtet aber weiter um jeden Ball und wird für den tadellosen Einsatz schließlich auch belohnt. Daniel Wernig zeigt nach 69 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:1. Er verwertet einen Foulelfer sicher zum Ausgleich. In der 78. Minute bekommt Danijel Jovic die gelbe Karte. Schlussendlich bleibt es dann bei einer Punkteteilung, mit der wohl nur Wölfnitz zufrieden sein kann. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und schickt beide Teams, die sich mit einem Remis begnügen müssen, unter die Dusche.

Stefan Friesenegger, Trainer des KAC: "In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel klar dominiert und waren die bessere Mannschaft. Nach der Halbzeit spielte Wölfnitz mit einem Mann weniger und wir haben da einen Gang zurück geschalten. Das war ein Fehler, wir haben das Spiel aus der Hand gegeben. Wölfnitz hat jetzt mehr gefightet. Es war heute sicherlich zu wenig. Ein Unentschieden Zuhause mit einem Mann mehr, kann nicht zufriedenstellend sein."


Die Besten: Markus Pavic (Mittelfeld), Tobias Schaflechner (Mittelfeld), Michael Eisterlehner (Mittelfeld) bzw. Pauschallob für die kämpferische Leistung

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Fabian Anetitsch vom SV Ruden hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung