Spielberichte

In zwei Minuten macht Treibach in Feldkirchen alles klar

SV Feldkirchen
SK Treibach

Am Freitag traf der SV M&R Feldkirchen in der Kärntner Liga aufden  SK Treibach. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Der Unparteiische dieser Partie hieß Bernhard Krainz, der an den Seiten von Mathias Bodner und Christopher Harder unterstützt wurde.


Keine Tore in Halbzeit 1

In Halbzeit 1 trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach 45 Minuten noch 0:0. Feldkirchen verteidigt gut und lässt den Treibachernb keine Räume, um einen geordneten Angriff zu starten. In der 37. Minute kommt die gelbe Karte zum Einsatz - Christoph Freithofnig wird verwarnt. In weiterer Folge macht Schiedsrichter Bernhard Krainz einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Tor, Toor, Tooor für SK Treibach zum 0:2, Torschütze: Kevin Vaschauner mit dem Treffer. Ein Doppelschlag der Treibacher. Jetzt wird es schwer für die Tibelstädter.

Wolfgang Wernitznig, Ticker-Reporter

In zwei Minuten ist alles entschieden

Fabio Sebastian Miklautz befördert in der 74. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 0:1. Daniel Kreuzer leistet ausgezeichnete Vorarbeit, spielt in den Rückraum und Miklautz vollendet. Nachfolgend trifft Arno Kozelsky in der 76. Minute zum 0:2 für SK Treibach und lässt die Zuschauer jubeln. Nach erneuter Vorlage durch Daniel Kreuzer trifft Kozelsky von halbrechts zur Entscheidung. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische insgesamt vier Mal Gelb (Simon David Schadenbauer 70.; Kevin Alfons Bretis 79.; Arno Paul Kozelsky 87.; Sebastian Schmid 90.) Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und SK Treibach darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Martin Kaiser, Trainer Treibach: „Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz und Feldkirchen verteidigte gut. Der Gegner war wie erwartet schwer zu bespielen. Die erste Hälfte war total ausgeglichen und Feldkirchen war durch Konter sehr gefährlich. Wir waren im Angriffsverhalten gut und hatten ein paar Möglichkeiten, doch auch Feldkirchen hätte in Führung gehen können. Die Mannschaften im hinteren Tabellendritten haben nichts zu verlieren, deshalb war es für uns schwierig. In der Pause habe ich unsere Jungs geimpft und wir wollten in der zweiten Halbzeit mehr. Wir haben Feldkirchen klar bespielt und hatten schon vor dem Führungstreffer eine große Chance durch Arno Kozelsky. Wir gingen in Führung und setzten nur kurze Zeit später ein Tor drauf. Das Angriffsverhalten in der zweiten Halbzeit war ausgezeichnet und wir ließen Feldkirchen nicht mehr zu Chancen kommen. Wir müssen daran arbeiten und versuchen, gegen solche Mannschaften auch Tore zu schießen. Ich bin stolz, dass meine Mannschaft das Ziel verfolgte und nach der Niederlage von Wolfsberg sind wir ‚on fire‘.“

Die Besten:
SK Treibach: Philipp Höberl (Verteidigung), Rene Obmann (Tor), David Hude (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Gewinner der Runde

Nino Martinak vom KAC 1909 hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 21 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter