Spielberichte

Wölfnitz kämpft um den Klassenerhalt und knöpft Titelkandidat Treibach drei Punkte ab!

Unglaubliche Schlussphase zwischen dem haushohen Außenseiter ASKÖ Wölfnitz gegen den Titelkandidaten SK Treibach in der 26. Runde der Kärntner Liga. 2:0 zur Pause für Treibach – ein Ergebnis, das der Papierform entspricht. Die Ereignisse ab Minute siebzig beweisen aber wieder einmal die Faszination Fußball – Wölfnitz dreht die Partie und gewinnt noch 3:2. Drei extrem wichtige Punkte im sportlichen Überlebenskampf – drei verlorene Punkte für Treibach, die den ATSV Wolfsberg zum klaren Titelfavoriten machen. Treibach fehlen vier Runden vor Schluss fünf Punkte auf Leader ATSV.

 

Zunächst läuft alles nach Plan für Treibach

Treibach benötigt drei Punkte um an Leader ATSV Wolfsberg dranzubleiben, Wölfnitz helfen nur drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Zunächst verläuft die Partie nach Papierform. Die Gäste aus Treibach nutzen einen Fehler im Spielaufbau der Wölfnitzer eiskalt aus und Fabian Gangl erzielt in der 10. Minute das 1:0. Nach einer halben Stunde scheint alles gelaufen – bitterer Moment für die Fans von Wölfnitz. Kevin Vaschauner verwertet eine Flanke zum 2:0 für Treibach. Für an die 300 Zuschauer und Fans schaut zur Pause Treibach wie der sichere Sieger aus.

Unglaubliches Finish!

Treibach versucht in der zweiten Hälfte das Ergebnis zu verwalten – und das ist gegen eine Mannschaft die ums Überleben in der Klasse kämpft immer gefährlich. Es dauert aber bis zur 71 Minute – dann kommt wieder Spannung in die Partie. Johannes Mederer zieht von der linken Seite in den Strafraum und spielt uneigennützig für Günther Zussner auf, der in seiner Manier zum 1:2 aus der Sicht von Wölfnitz trifft. Unglaublicher Doppelschlag des Außenseiter. Nur zwei Minuten später. Adnan Bajric setzt sich auf der linken Seite durch, spielt einen Stanglpass und Petar Kitic drückt den Ball über die Linie – 2:2! Und noch ein Tiefschlag für Treibach. Michael Schneider zieht allein auf das Tor und kann nur noch durch ein Foul von Philipp Höberl vor dem Strafraum gestoppt werden – rote Karte wegen Torraub. Wölfnitz hatte in der ganzen Partie noch keinen Eckball. Den ersten Eckball der Heimischen in der 83. Minute kann Tormann Rene Obmann im Kasten der Gäste entschärfen. Wölfnitz führt erneut einen Eckball aus und Florian Bidovec trifft per Kopf zum 3:2. Ein unglaubliches Finish und ein sensationeller Erfolg für Wölfnitz!

 

Michael Geyer, Trainer Wölfnitz: „Treibach ist eine gute Mannschaft und ging durch einen Abwehrfehler in Führung. Der Gegner erhöhte auf 2:0 und hatte in der ersten Halbzeit auch noch die Chance, das 3:0 zu erzielen. Wir wechselten in der Pause und Treibach hörte in der zweiten Halbzeit auf Fußball zu spielen. Wir haben innerhalb kürzester Zeit ausgeglichen und mit einer Standardsituation ist uns die Draufgabe gelungen. Treibach fand nicht mehr zurück ins Spiel und wir konnten das Ergebnis über die Zeit bringen. Wir erarbeiteten uns das notwendige Glück, sind zurückgekommen und holten uns drei wichtige Punkte.“

Die Besten: Pauschallob insbesondere Michael Schneider (Mittelfeld), Daniel Wernig (Mittelfeld), Florian Bidovec (Verteidigung) von Wölfnitz 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten

Gewinner der Runde

Marcel Stoni vom ATSV Wolfsberg hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 23 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter